1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Elbetal gewinnt Spitzenspiel

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Kampf um jeden Zentimeter: Elbetals David Aschenbrenner (links) liefert sich in dieser Szene ein Laufduell mit Carlsdorfs Steffen Fried.
Kampf um jeden Zentimeter: Elbetals David Aschenbrenner (links) liefert sich in dieser Szene ein Laufduell mit Carlsdorfs Steffen Fried. © Raphael Wieloch

Carlsdorf – Einen Führungswechsel gab es in der Fußball-Kreisliga A, wo der Tabellenerste TSV Carlsdorf vor einer tollen Kulisse von etwa 250 Zuschauern dem Zweiten SG Elbetal mit 1:2 (1:2) unterlag und seinen Spitzenplatz an die Gäste abgab.

Für TSV-Trainer Jens Deppe war diese Niederlage ein Dämpfer, der vielleicht zur rechten Zeit kam: „Nach den vielen Siegen haben meine Spieler gesehen, dass es noch ein weiter Weg wird. Die Nervosität war wohl etwas zu groß.“ Sein Kollege, Elbetals Trainer Dominik Werheit, freute sich über den Sieg in einem Kampfspiel: „Das war kein schönes Spiel, bei dem wir nach unseren frühen Toren nur wenige klare Chancen zugelassen haben.“

Seine Mannschaft hatte den deutlich besseren Start erwischt. Nach einer Vorlage über den rechten Flügel scheiterte Julian Platte noch am TSV-Torhüter Marcel Thiele (5.). Als ein TSV-Verteidiger den Ball nicht unter Kontrolle bekam, setzte Platte nach, drang in den Strafraum ein und überwand Thiele zur frühen Gästeführung (9.). Diese setzten nach und nach einem Ball aus dem Mittelfeld in den Strafraum traf Artur Weber zum 2:0 in die lange Ecke (13.).

Von diesem frühen Schock erholten sich die Platzherren nur langsam. Erstmals für Torgefahr sorgten sie in der 23. Minute, als nach einem Pass von Cedric Dörr Sascha Herbold aus halblinker Strafraumposition seinen Schuss verzog. Wenig später traf Dörr den Ball im Strafraum nicht richtig (28.). Auf der Gegenseite verfehlte ein abgefälschter Weber-Schuss nur knapp das Tor (33.).

Als nach einer Ecke die Kopfballabwehr zu kurz geriet, traf Nico Deppe mit einem satten Schuss aus etwa 13 Metern zum 1:2-Anschlusstreffer unter die Latte (35.). Kurz vor der Pause ging ein Schussversuch von Ludwig Deichmann nur knapp am Tor vorbei (44.).

Auch nach der Pause erwischte Elbetal den besseren Start und Platte verfehlte nach einem Schuss von halblinks nur knapp den gegnerischen Kasten (49.). Ansonsten gab es danach kaum noch nennenswerte Torszenen. Glück hatten die Gastgeber, als Weber im Strafraum zu Fall kam, der Schiedsrichter aber weiterspielen ließ.

Zwar drängte der TSV auf den Ausgleich, doch zwingende Chancen sprangen dabei nicht heraus. Die beste Möglichkeit gab es in der Schlussphase durch einen abgefälschten Deppe-Schuss, der knapp am Tor vorbeizischte (83.). (Michael Wepler)

Auch interessant

Kommentare