1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Dörnberg grüßt von der Spitze

Erstellt:

Von: Joachim Hofmeister

Kommentare

Das 2:0 ist gefallen: Dominik Richter, Timo Dauber, Rico Lotzgeselle und Dennis Dauber (von links) freuen sich über den Treffer von Pascal Kemper (rechts).
Das 2:0 ist gefallen: Dominik Richter, Timo Dauber, Rico Lotzgeselle und Dennis Dauber (von links) freuen sich über den Treffer von Pascal Kemper (rechts). © Joachim Hofmeister

Dörnberg – „Spitzenreiter, Spitzenreiter“, brüllten die Dörnberger Fans unmittelbar nach dem Abpfiff im Bergstadion. Die FSV-Anhänger feierten einen knappen Sieg ihrer Mannschaft im Heimspiel der Fußball-Verbandsliga Nord gegen den FC Britannia Eichenzell und sahen insgesamt drei Tore.

Zwei fielen auf Seiten der Gastgeber. Zu wenig. Es hätten auch fünf oder sechs für Dörnberg sein können, wenn nicht sogar müssen. Schlussendlich verbuchte der FSV am zwölften Spieltag einen 2:1 (1:0)-Erfolg und übernahm damit die Tabellenführung.

„Wir haben ein tolles Spiel gesehen und einen verdienten Sieg eingefahren. Es war in Summe ein richtig guter Auftritt meiner Mannschaft. Sie hatte viele Torchancen, es hätte deutlicher werden können“, sagte Co-Trainer Robert Franke. „Aber wir hatten auch ein wenig Glück, dass der Gegner seine Möglichkeiten nicht genutzt hat“, fügte Franke, der den erkrankten Tobias Hake vertrat, an. „Wir sind auf einem guten Weg.“

Ähnlicher Meinung war sein Gegenüber Sebastian Sonnenberger. „Der Sieg von Dörnberg geht in Ordnung. Die Gastgeber hatten die Mehrzahl guter Einschussmöglichkeiten.“

Nach Meinung des Eichenzeller Spielertrainers war das schnelle Umschaltspiel der Heimmannschaft entscheidend dafür, dass der FSV die drei Punkte nach Hause brachte. „Der FSV hat das richtig gut gemacht.“

Die Dörnberger erwischten einen Start nach Maß. Toni Dombai brachte seine Farben in der 6. Minute in Führung. FC-Torwart Christian Kirbus wagte nach einer Flanke von Rico Lotzgeselle eine Faustabwehr. Sie war zu Kurz. Dombai köpfte den Ball zum 1:0 ein. In der Folge agierten die Gastgeber druckvoll. Sie suchten immer wieder den schnellen Weg nach vorne und erspielten sich weitere ordentliche Chancen, die jedoch alle ungenutzt blieben. Florian Müller scheiterte an Keeper Kirbus (20.), Pascal Kemper setzte den Ball aus der Nahdistanz knapp neben Kasten (34.) und Dennis Dauber traf wenig später den Pfosten (43.). Auf der anderer Seite hatte Patrick Broschke den Ausgleich auf dem Fuß (22.).

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die 340 Zuschauer ein munteres Hin und Her. Während FSV-Torhüter Nico Bergner bei einem Schuss von Marcel Ludwig richtig gefordert wurde (63.), stand Kirbus insgesamt dreimal im Blickpunkt. Den zweiten Einschlag konnte er aber nicht verhindern. Kemper war nach Dauber-Pass in der 79. Minute erfolgreich. Die Gäste steckten nicht. Im Gegenteil. Sie erhöhten das Tempo und kamen durch Ferhat Yildiz per Kopfball zum 1:2 (90+1.). Dabei blieb es. Dörnberg setzte drei Tage vor dem Kreispokalspiel beim Ligakontrahenten SSV Sand ein richtiges Ausrufezeichen. (Joachim Hofmeister)

Auch interessant

Kommentare