FSV fährt zum  OSC Vellmar II 

Dörnberg hofft auf eine neue Serie

Pascal Kemper fällt bis zur Winterpause aus. Foto: Hofmeister

Dörnberg – Zum Rückrundenauftakt gastiert der Fußball-Gruppenligist FSV Dörnberg am Sonntag (14.30 Uhr) auf dem Sportplatz am Schwimmbad beim OSC Vellmar II.

Das Spiel ist ein kleines Derby. Mit Torhüter Nico Bergner und Fabrice Hansch sowie Tobias Gunkel haben drei FSV-Spieler eine Vellmarer Vergangenheit, wobei Gunkels Zeit beim OSC schon acht Jahre zurückliegt.

Gute Erinnerungen hat der FSV an das Hinspiel, als es einen hohen 6:1-Erfolg gab. Allerdings ist die Formkurve beim FSV nach unten gegangen. Ein Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen sind die durchwachsene Ausbeute der letzten vier Spiele, wodurch die Mannschaft auf den vierten Platz zurückgefallen ist. Zuletzt gab es eine vermeidbare 3:4-Niederlage in Reichensachsen.

Dörnbergs Trainer Matthias Weise macht vergebene Chancen und mangelnde Konstanz für die schwächeren Ergebnisse aus: „Wir müssen es wieder schaffen, zwei gute Halbzeiten zu spielen. Dazu müssen wir vor dem Tor effektiver werden.“ Allerdings muss der Verbandsligaabsteiger bis zur Winterpause auf seinen schon zehnmal erfolgreichen Torjäger Pascal Kemper verzichten. So werden wohl wieder Kevin Richter und Andreas Schulze im Angriff spielen. Auch beim OSC läuft es nicht gerade nach Wunsch. Die Landesligareserve präsentierte sich sehr unbeständig. So gab es nach Siegen über Rothwesten und Vollmarshausen sowie einer unglücklichen Niederlage in der Vorwoche eine 1:5-Heimpleite gegen den Drittletzten Zierenberg. Zwar liegt die OSC-Zweite auf Platz neun, hat aber nur drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und ein schlechtes Torverhältnis. Diese Schwächen will der FSV natürlich ausnutzen und möglichst ein frühes Tor vorlegen. Allerdings will sich Vellmar auf eigenem Platz nicht noch einmal so desolat präsentieren wie gegen Zierenberg.  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.