1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Ein besonderes Spiel

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Tauschen sich aus am Spielfeldrand: Trainer Tobias Hake (rechts) und Co-Trainer Robert Franke.
Tauschen sich aus am Spielfeldrand: Trainer Tobias Hake (rechts) und Co-Trainer Robert Franke. © Markus Löschner

Dörnberg – Mit dem Heimspiel am Sonntag (16 Uhr) im Bergstadion gegen den Hünfelder SV startet der Fußball-Verbandsligist FSV Dörnberg in die neue Spielzeit. Zur Auftaktpartie gibt es folgende Aspekte:

Das neue Trainerduo

Eine ganz interessante Personalie im Auftaktspiel gegen Hünfeld ist die der beiden neuen Trainer Tobias Hake und Robert Franke. Sie übernehmen die Habichtswälder nach der erfolgreichen dreijährigen Ära unter Matthias Weise. Noch länger, sogar stolze 14 Jahre dauerte die Ära von Andreas Hake, dem Vater von Tobias, der mit Dörnberg erstmals den Aufstieg in die damalige Landesliga geschafft und danach mit seinen Mannschaften immer wieder die Liga halten konnte. Höhepunkt war der zweite Platz 2014.

Sohn Tobias sammelte Erfahrungen im Jugendbereich und war zuletzt erfolgreich beim Frauenfußball-Regionalligisten TSV Jahn Calden tätig. Dort waren die Rollen jedoch umgekehrt verteilt: Franke war der Chef und Hake sein Assistent. „Das ist natürlich ein besonderes Spiel für mich. Die Vorfreude und die Anspannung sind gerade vor eigenem Publikum und einer hoffentlich großen Zuschauerkulisse groß“, hofft Hake auf einen gelungenen Einstand.

Der Gegner

Der Hünfelder SV gehört zum Kreis der Favoriten. Die Osthessen pendeln seit Jahren zwischen der Hessen- und Verbandsliga. Gerade in den letzten vier Jahren haben sie sich zu einer Fahrstuhlmannschaft entwickelt. Nach dem letzten Abstieg gab es sieben Zu- und sechs Abgänge. Interessantester Zugang dürfte Jonas Simon sein, der zuletzt für Carl-Zeiss Jena und Borussia Mönchengladbach in der Jugend-Bundesliga spielte. „Mit Hünfeld bekommen wir einen Gegner, der wohl eher darauf aus sein wird, das Spiel zu bestimmen. Das könnte uns entgegenkommen“, setzt Hake darauf, dass seine neue Elf gerade kämpferisch dagegenhalten wird.

Die Vorbereitung

Verlief erfolgreich mit fünf Siegen in fünf Spielen. Dabei blieb der FSV in vier Spielen ohne Gegentor, wobei die Gegner jeweils unterklassig waren. Zur Generalprobe gab es in der ersten Runde des Hessenpokals einen klaren 4:0-Sieg beim Gruppenligisten Edermünde.

Die Personallage

Fehlen werden die Urlauber Dennis Dauber, Toni Dombai und Neuzugang Luka Jozanovic. Dafür könnten die Neuzugänge Philipp Schwedes, Christian Krug und Kristof Künzel zum Einsatz kommen. Noch fraglich ist das Mitwirken des angeschlagenen Angreifers Pascal Kemper. (Michael Wepler)

Auch interessant

Kommentare