1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Dombais Tore bringen den Sieg

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Traf doppelt für Dörnberg: Toni Dombai.
Traf doppelt für Dörnberg: Toni Dombai. © Joachim Hofmeister

Lehnerz – Es darf weiter gejubelt werden beim FSV Dörnberg, der nach dem Eichenzell-Spiel auch das nächste Spitzenspiel der Fußball-Verbandsliga Nord beim Dritten SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II dank zweier Tore von Toni Dombai mit 2:1 (0:1) gewann. Damit verteidigte der FSV nicht nur seine Tabellenführung, sondern baute den Vorsprung auf Platz zwei auf vier Punkte aus.

Dabei hatte das Spiel gar nicht gut für die Gäste angefangen. „Wir haben uns am Anfang auf dem sehr tiefen Boden sehr schwergetan. Barockstadt stand sehr hoch und war einfach griffiger“, beschrieb FSV-Trainer Tobias Hake die schwierigen ersten zehn Minuten der Partie, in der sich die überlegenen Gastgeber aber keine zwingenden Chancen herausspielen konnten. Dazu schied Angreifer Pascal Kemper bereits in der 13. Minute nach einem Pressschlag mit einer Leistenzerrung aus und wurde durch Kevin Richter ersetzt.

Nach etwa 20 Minuten fand Dörnberg besser ins Spiel und konnte die Partie ausgeglichener gestalten. Kurz vor der Halbzeitpause fiel schließlich nach einer halbhoch getretenen Ecke in den Fünfmeterraum durch Robin Fabinski das 1:0-Führungstor (43.).

Deutlich präsenter ging der FSV die zweite Halbzeit an. Das zeigte sich auch an drei gelben Karten der Gäste, die nun die Zweikämpfe besser annahmen, während die Regionalligareserve die Kontrolle über das Spiel verlor. Echte Torszenen gab es aber noch nicht. Mit der ersten echten Chance fiel schließlich das 1:1. Nach einem Konter über den rechten Flügel spielte Dennis Dauber in die Mitte zum mitgelaufenen Dombai, der das Leder nur noch über die Linie zu drücken brauchte (59.).

Für Hake war das der Knotenlöser für seine Mannschaft: „Wir haben weiter nachgesetzt und Barockstadt war teilweise von der Rolle.“ Nur vier Minuten nach dem 1:1 kam erneut Dombai an der Strafraumgrenze an den Ball, schlug einen Haken nach rechts und haute den Ball zum 1:2 in die lange Ecke. Nach dieser Führung musste Torhüter Nico Bergner zwei allerdings nicht sonderlich schwierige Bälle halten.

Kritischer war die Szene in der 75. Minute, als Luka Jozanovic seinen Gegenspieler im Strafraum berührte und die Gastgeber heftig, aber vergeblich einen Elfmeter reklamierten.

Für den FSV hatte wiederum Dombai die Chance, alles klarzumachen, als er auf das Tor zulief, aber ins Straucheln kam und er keinen Druck mehr auf seinen Schuss bekam (80.). So hieß es bis zum Schluss, um den knappen Sieg zu zittern, wobei die Habichtswälder keine Chance mehr zuließen. (Michael Wepler)

Auch interessant

Kommentare