KK-Altersschützen: Tagessieg in Kreis- und Grundklasse gehen an den Katzenstein

Doppelsieg der Dörnberger

Die beiden Breunaer Eberhard Fuchs (links) und Karl-Heinz Volkwein wurden mit jeweils 188 Ringen Tagesbeste. Fotos:  Michl

Wolfhagen. Am zweiten Wettkampftag der Altersschützen mit dem Kleinkaliber (KK)-Sportgewehr, der auf den Ständen im Wolfhager Schützenhaus Winterlichte ausgetragen wurde, holte sich in der Kreisklasse Dörnberg in der Besetzung Helmut Herbst (186), Harri Greif (184) und Otto Lomparski (182) souverän mit 552 Ringen den Tagessieg.

Damit verwies das Katzenstein-Team den Auftaktsieger Sand (549) auf den zweiten Rang.

Für die Bad Emstaler Birkenschützen hatten Gerd Wenig (185), Heinz Bohn (184) und Horst Norkowski (180) ihren Hut in den Ring geworfen.

Breuna (548) musste sich mit dem dritten Platz begnügen. Bei den Nordkreis-Langwaffenspezialisten überzeugten erneut Eberhard Fuchs und Karl-Heinz Volkwein, beide erzielten mit 188 Ringen jeweils das Tagesbestergebnis. Den möglichen Breunaer Sieg gab jedoch Heinrich Kleinschmidt (172) aus den Händen.

Auch beim Vierten Ippinghausen (540) überzeugte Franz Tichatschek mit 188 Ringen. Während Dieter van der Veek (182) bei den Weidelsburgern wieder in die Erfolgsspur einbiegen konnte, erwischte Friedhelm Ledderhose (170) nicht seinen besten Tag. Aufsteiger Altenstädt (531) muss sich wahrscheinlich noch an die neue Höhenluft gewöhnen. Zwar erfüllte Otto Wendt (186) diesmal alle Erwartungen, doch zusammen mit Elisabeth Steffen (173) und Willi Steffen (172) reichte es nur zum fünften Platz.

In der Gesamtwertung behauptete Sand mit neun Punkten und 1103 Ringen die Tabellenführung. Hauchdünn vor Dörnberg (9/1102). Dahinter folgen Breuna (6/1076), Ippinghausen (4/1063) und Altenstädt (2/1033).

Grundklasse

Auch in der Grundklasse konnte Dörnberg in der Tageswertung den Siegerjubel anstimmen. Die von der Katzenstein-Zweiten erzielten 531 Ringe bedeuteten den ersten Rang. Garant dafür waren Walter Reiting (184) und Rosi Eichel (182), dagegen hatte Angelika Hilka (165) ihr Schussvisier noch nicht richtig justiert.

Den zweiten Platz belegte Gastgeber Wolfhagen (519) in der Formation Peter Duplois (179), Gerhard Knotter (172) und Erwin Schwedes (168). Für Dörnberg III (512) reichte es nur zu Rang drei. Gerhard Döhne (180) blieb zwar in der Spur, doch Klaus Hersemeyer (172) und Horst Henkel (160) ist die Umstellung vom Luft- auf das KK-Sportgewehr noch nicht gelungen.

Mit dem Tagessieg baute die Dörnberger Zweite (6/1067) ihre Gesamtführung weiter aus. Dahinter Dörnberg III (3/1016) und Wolfhagen (3/857).

Der dritte Saisondurchgang finder am Donnerstag, 4. Mai, 16 Uhr, im Dörnberger Schützenhaus „Am Katzenstein“ statt. (zih

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.