Frauenfußball: Landau/Wolfhagen gewinnt Spitzenspiel bei Großenenglis II mit 2:1

Drei Tore in den letzten fünf Minuten

Vorlagengeberin: Sarah Schütz bereitete die beiden Tore von Landau/Wolfhagen vor. Archiv-Foto: zih

Großenenglis. Mit 2:1 (0:0) gewann die SG Landau/Wolfhagen das Schlagerspiel der Frauenfußball-Gruppenliga beim Angstgegner TuS Viktoria Großenenglis II. Der Sieg der Elf von Trainer Hagen Marquardt geht unterm Strich in Ordnung, auch wenn es lange dauerte, bis er unter Dach und Fach war.

Die Gastgeberinnen als Tabellendritter, die mit einem Sieg Landau/Wolfhagen überflügelt hätten, liefen mit Johanna Pospich, Luise Hertel und Julia Stemmler zwar mit dem erlaubten Kontingent ihrer spielfreien Hessenliga-Ersten auf. Hinzu kam die höherklassig erfahrene Justine Rosec. So besaßen die Gastgeberinnen im ersten Durchgang optisch ein leichtes Plus, ohne sich jedoch nennenswerte Torchancen zu erarbeiten. Die SG-Defensivreihe ließ nichts anbrennen. Fand die Viktoria-Zweite doch einmal die Lücke, war Torwartin Nicole Näser, die die verletzte Marlina Wachs vertrat, immer auf dem Posten.

Nach einer Stunde legte SG-Coach Hagen Marquardt seine bis dahin praktizierte Defensivtaktik zu den Akten, schaltete auf Offensive um. Zunächst ließ Sarah Schütz noch zwei hochkarätige Chancen liegen, doch kurz vor Schluss gab sie zwei Top-Vorlagen, die Anna Schäfer (85.) und Isabell Fingerhut (87.) verwerteten, Die SG führte 2:0. Doch es wurde noch einmal spannend. Justine Roseck (90., FE) verkürzte. SG-Pressesprecher Erich Herbold: „Der Elfer war ein Witz.“ so musste die SG weiter zittern. 13 Minuten lang. Denn so lange ließ der Unparteiische nachspielen.

Heute in Mardorf

Heute, 14 Uhr, muss Landau/Wolfhagen beim Tabellenvorletzten TSV Mardorf auflaufen. Diese Partie musste vor wenigen Wochen beim Stand von 2:2 wegen eines Unwetters in den Schlussminuten abgebrochen werden. SG-Fußballchef Hartmut Schröder warnt: „Wir haben beim ersten Anlauf gesehen, dass Mardorf eine Kampfmaschine ist.“ Mit einem Sieg kann die SG die Herbstmeisterschaft feiern.

Landau/Wolfhagen: Näser - Leyhe, Herbold, Schaaf, Schäfer, Heldt, Walter, Fischer, Euler (59., Fingerhut), Bausen (86., La. Elspass), Schütz (87., L. Elspass). (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.