FUSSBALL Sand feiert 3:1-Heimsieg gegen den OSC Vellmar

Ein Einstand nach Maß

Machte den Deckel drauf: Sands Neuzugang Pierre Kühne (Mitte), hier von den Vellmarern Philipp Lesser und Dennis Schanze in die Zange genommen, tütete den 3:1-Endstand ein.
+
Machte den Deckel drauf: Sands Neuzugang Pierre Kühne (Mitte), hier von den Vellmarern Philipp Lesser und Dennis Schanze in die Zange genommen, tütete den 3:1-Endstand ein.

Der SSV Sand feierte gegen den OSC Vellmar am Freitag-Abend einen 3:1 -Heimsieg. Der SSV ist damit der erste Tabellenführer in der Fußball-Verbandsligam - zumindest bist Samstagnachmittag.

Sand - Einen Auftakt nach Maß in die neue Saison der Fußball-Verbandsliga legte der SSV Sand gestern Abend auf der heimischen Höhe hin. Die Hausherren von Trainer Mario Deppe gaben dem mit zum Mitfavoritenkreis zählenden OSC Vellmar mit 3:1 (2:1) das Nachsehen.Beide Mannschaften schenkten sich vom Anpfiff weg nichts, wobei sich die Gäste in der ersten halben Stunde durchaus ein optisches Plus erarbeiteten und sich hätten auch früh belohnen können. Gespielt waren gerade einmal drei Minuten, da hämmerte Marko Utsch aus spitzem Winkel Richtung SSV-Kasten, doch das runde Spielgerät verfehlte um Zentimeter das Ziel.

Mit ruhigem Aufbauspiel aus der eigenen Abwehr heraus brachten die Vellmarer dann mit weiten Pässen über die Flügel die Platzherrenabwehr schon etwas in Verlegenheit. Die bis auf eine Ausnahme aber nichts anbrennen ließ. Die Ausnahme: Ein von Linor Demaj scharf vor das Tor geschlagener Ball fand Marko Utsch (2.), der nur noch den Stollenschuh hinhalten musste.

Sand verstärkte die Offensive, fand jedoch zunächstnicht die zum Erfolg notwendige Lücke. Wie man clever abschließt, zeigte dann Jan-Philipp Schmidt (34., 37.), Zuerst mit dem Kopf, dann mit dem Fuß. So ging es in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel duellierten sich beide Teams mit offenem Visier, wobei der SSV die Mehrzahl der nennenswerten Einschussmöglichkeiten hatte. Pech hatte Leon Winkelheide (65.) mit einem Pfostentreffer. Besser machte es Pierre Kühne (70.), schloss einen schnellen Konter zum 3:1-Siegtreffer ab.

Unschöne Szene kurz vor Schluss. Nach einer Tätlichkeit gegen Andre Wicke konnte Egli Milloshaj (88.) mit Rot vorzeitig zum Duschen gehen.

SSV: Rick - Topsakal, Wicke, Winkelheide - Bravo Sanchez, Steffen Bernhardt, Kühne, Simon Bernhardt (84., Dzaferi), , Unzicker (89., Wiktor), , Koch (81., Wagner)- Schmidt

OSC: Schlöffel - Brinkmann, Wagener (75. Löbel), Ziegler - Demaj, Milloshaj, Lesser, Glogic, Yantut (56. Schanze) - Aytemür, Utsch SR: Czieslick (Bad Hersfeld. Z: 270 . Tore: 0:1 Utsch (21.), 1:1, 2:1 Schmidt (34., 37.), 3:1 Kühne (72.).

(Reinhard Michl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.