Dörnberg siegt 3:1, Wolfhagen unterliegt mit 2:4

Ein FSV gewinnt, einer verliert

Traf zum 3:1-Endstand: Der Dörnberger Max Scheuermann. Archiv-Foto: Michl

Wolfhagen – Unterschiedlich erfolgreich waren die beiden Fußball-Gruppenligisten FSV Dörnberg und FSV Rot-Weiß Wolfhagen in ihren Freitagsspielen.

Während Dörnberg gegen Tabellennachbarn SG Kleinalmerode/H./D. nach einem 0:1-Pausenrückstand noch mit 3:1 gewinnen konnte, verloren die Wolfhager das wichtige Duell beim ebenfalls abstiegsbedrohten FSK Vollmarshausen nach 1:0-Pausenführung mit 2:4.

Dörnberg - Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach 3:1 (0:1).Durch eine starke zweite Halbzeit gewann der FSV auch das Rückspiel gegen die SG mit 3:1. Danach hatte es in der ersten Halbzeit noch nicht ausgesehen. Die Gastgeber taten sich schwer, gegen die aufmerksame Gästedeckung zwingende Chancen herauszuspielen. Gefährlicher und von der Spielanlage besser war die SG, die in der 33. Minute durch den in den Strafraum eingedrungenen Jannik Schinzel mit 0:1 in Führung ging.

Mit mehr Biss ging der FSV in die zweite Hälfte, sollte doch der Sportlerball mit einem Sieg gefeiert werden. Dennis Dauber verfehlte noch knapp mit einem Kopfball das Tor (58.). Wenig später gelang aber Kevin Richter mit einem Schlenzer aus 15 Metern der Ausgleich (62.).

Dieser Treffer gab dem FSV weiteren Auftrieb. Von den Gästen kam nach vorne nicht mehr viel. Dazu schwächten sie sich mit der Gelb-Roten-Karte gegen Kevin Becker. Die Überzahl nutzte der FSV. Nach einem Ball in den Strafraum erzielte diesmal Dominik Richter in etwa auf Höhe des Elfmeterpunktes aus der Drehung heraus das 2:1. In der Nachspielzeit kam Max Scheuermann für Andreas Schulze. Nach einem Konter spielte Dennis Dauber den Ball in den Strafraum, wo ein SG-Verteidiger den Ball an Scheuermann verlor, der zum 3:1 einschoss (90.+4.).

Dörnberg: Bergner - Hansch, Gunkel, Ti. Dauber, Plettenberg - D. Dauber, D. Richter, Lotzgeselle, F. Müller - K. Richter (90.+3. Scheuermann).

Tore: 0:1 Schinzel (33.),1:1 K. Richter (62.), 2:1 D. Richter (85.), 3:1 Scheuermann (90.+4.).

Zuschauer:130.

Schiedsrichter: Hendrik Schmidt (Borken)

Vollmarshausen - Wolfhagen 4:2 (0:1). Einen entgegengesetzten Spielverlauf zum Dörnberg-Spiel hatte das Spiel des FSV Rot-Weiß Wolfhagen bei der FSK Vollmarshausen. Kamil Turan hatte die Gäste mit 1:0 in Führung gebracht (32.). Nach einem Spielzug über Timo Wiegand, Julius Knatz, Jannik Schaake und Turan hätte der FSV das zweite Tor markieren können. Nach der Pause kippte das Spiel zu Gunsten der FSK. Im Anschluss an eine Ecke fiel der schnelle 1:1-Ausgleich durch Pascal Gunkel (50.). Das gab den Platzherren Auftrieb. Jan Sebastian Gippert drang auf der rechten Seite in den Strafraum ein und traf zum 2:1 in die lange Ecke (61.). Nur zwei Minuten später erhöhte Niklas Toth mit einem verwandelten Foulelfmeter 3:1.

Erneut durch Turan, der einen Freistoß direkt verwandelte, gelang den Gästen der Anschlusstreffer (70.). Kurz zuvor hatte ein FSK-Spieler Rot gesehen. Aus dieser Überzahl konnte der FSV aber kein Kapital schlagen. Als Leon Stolfo erkannte, dass FSV-Torhüter Timon Dietrich etwas weit vor seinem Tor postiert hatte, probierte er es auf Höhe der Mittellinie und hatte tatsächlich Erfolg (75.).

Wolfhagen: Dietrich - Schin, Garwardt, Taege, Michels - Genilke (71. Djobissie), Wagener - Knatz, Turan, Schaake (70. Nordmeier) - Wiegand.

Tore: 0:1 Turan (32.), 1:1 Gunkel 50.), 2:1 Gippert (61.), 3:1 Toth (63., FE), 3:2 Turan (70.), 4:2 Stolfo (75.)  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.