Ein klarer Sieg zum Abschied

+
Bestritt sein vorerst letztes Spiel für Hombressen/Udenhausen: Torwart Christoph Möller verlässt den Aufsteiger aus beruflichen Gründen.

Die Fußballer der SG Hombressen/Udenhausen haben die FSK Vollmarshausen mit 5:2 (2:1) besiegt. Fragen und Antworten zum vorerst letzten Spiel der SG in der Gruppenliga.

Wie war die Leistung des Meisters?

Hombressen/Udenhausen spielte deutlich stärker als am vergangenen Wochenende, als der Tabellenführer in Heiligenrode 2:3 unterlag. Jeder war mit 100 Prozent Engagement und Konzentration dabei.

Wie lange mussten die Zuschauer auf das erste Tor warten?

Nicht lange. Schon in der dritten Minute war Oliver Speer erfolgreich. Und nur sieben Minuten später bejubelten die 170 Zuschauer in Hombressen das 2:0 durch Nico Siebert. Tom Zappe verkürzte für den FSK (17.). Mit diesem Spielstand verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Kabinen.

Sahen die Zuschauer auch in der zweiten Halbzeit guten Fußball?

Eigentlich ging es in dieser Partie um die goldene Ananas. Die Gastgeber hatten den Aufstieg in der Tasche, die Gäste den Klassenerhalt sicher. Dennoch entwickelte sich ein gefälliges Spiel. Und so wurden die Besucher keineswegs enttäuscht. Die zweiten 45 Minuten waren allerdings interessanter und torreicher als die ersten. Der Ball rollte zumeist in Richtung Vollmarshäuser Tor, Hombressen/Udenhausen agierte ideenreich und erspielte sich einige Einschussmöglichkeiten.

Wer waren die Torschützen nach der Pause?

Dominik Lohne erzielte seine Saisontreffer 25 und 26. Der Stürmer traf nach guten Kombinationen in der 61. und 89. Minute. Das 4:1 besorgte Speer mit seinem zweiten Treffer (67.). Das 2:4 erzielte der eingewechselte Kevin van der Veen (80.).

Was passierte am Rande des Spielfeldes?

Während der Begegnung konnten SG-Anhänger Dauerkarten für die nächste Saison erwerben. 35 wurden verkauft. Nach der Partie ehrte die Vereinsführung die Spieler der ersten und dritten Mannschaft. Beide sicherten sich souverän die Meisterschaft und kämpfen künftig in der Verbandsliga beziehungsweise B-Liga um Punkte. Und dann wurde noch Christoph Möller verabschiedet. Der Torwart verlässt den Verein aus beruflichen Gründen. Der 24-jährige Bundespolizist arbeitet in Südhessen.

Was sagte Möller zum Abschied und zum Spiel seiner Mannschaft?

Wir haben in Heiligenrode schlecht gespielt und wollten Wiedergutmachung beteiben. Wir haben eine tolle Reaktion gezeigt und verdient gewonnen. Das 5:2 geht voll in Ordnung. Was die Jungs über die gesamte Saison geleistet haben, war wirklich klasse. Ich bedauere, dass ich Hombressen/Udenhausen und meinen besten Freunden den Rücken kehren muss. Die Mannschaft wird ihr Ziel erreichen, da bin ich mir sehr sicher. Mut macht der große Teamgeist. Wenn ich den Zusammenhalt der Mannschaft sehe, den wir an den Tag gelegt haben, ist mir um den Klassenerhalt nicht bange.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.