Hoof/Sand/Wolfhagen 29:27 

Ein Sieg zum Geburtstag

+
Geburtstagskind: Lea Willer feiert mit Trainer Chris Ludwig das 29:27.

Mit einem 29:27 (15:12)-Erfolg über Bensheim/Auerbach II haben die Handballerinnen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen das Tabellenende der Oberliga verlassen. Nach dem Spiel herrschte große Freude im Lager des Aufsteigers. Jubelnd lagen sich die Spielerinnen in den Armen. Von allen geherzt: Lea Willer. Die Rückraumspielerin feierte am Samstag ihren 24. Geburtstag. „Ein schöneres Geschenk gibt es nicht“, strahlte sie übers ganze Gesicht.

Mit vier Toren hatte das Geburtstagskind großen Anteil am Heimsieg. Willer wollte ihre Treffer nicht überbewertet wissen. „Sie sind das Produkt einer guten Gemeinschaftsleisung.“

Über die gesamte Spieldauer sei alles bestens gelaufen. „Wir haben in den Trainingseinheiten vor der Partie sehr viel geredet und unsere Fehler der letzten Wochen analysiert“, so Willer. „Wir haben Squash statt Handball gespielt, um die Köpfe frei zu bekommen.“ All diese Maßnahmen wirkten sich scheinbar positiv aus. Hoof/Sand/Wolfhagen zeigte gegenüber den letzten Spielen eine ganz andere Körpersprache. Der Grundstein zu diesem Sieg wurde zum einen in der aggressiven Abwehr, zum anderen im beherzten Auftreten des Angriffs gelegt. „Jeder wollte sich endlich gefährlich machen“, lobte Willer.

Dazu baute Trainer Chris Ludwig auf viele Wechsel und Natalie Weinrich durfte zunächst für die erfahrene Malgorzata Rodziewicz das HSG-Tor hüten. Sie war ein guter Rückhalt. Sie hielt, was zu halten war. „Wir haben auf diesen Erfolg intensiv hingearbeitet und hatten den Gegner von der ersten Minute an im Griff. Meine Mannschaft hat gezeigt, dass sie mit Leidenschaft und Spaß punkten kann. Wir sind oberligatauglich“, war Ludwig sehr zufrieden.

Hoof/Sand/Wolfhagen führte über die gesamte Spielzeit und hatte nur eine kritische Phase zu überstehen. Kurz vor Schluss beim 23:23 wurde es eng für den Aufsteiger. Doch Rodziewicz mit zwei gehaltenen Siebenmetern und Nastassja Haupt mit ihrem Tor zum 29:27 bescherten Hoof/Sand/Wolfhagen zwei Punkte und Lea Willer ein super Geburtstagsgeschenk.

Hoof/Sand/Wolfhagen: Weinrich, Rodziewicz (Tor), Lubach 5, Willer, 4, Happe 4, Köhler 4, Frankfurt 4/4, von Dalwig 3, Bittdorf 2, Riter 2, Haupt 1, Neurath, Sule, Hrdina.

Tore Bensheim/Auerbach. II: Rädge 10, Scheffler 5, Bartaseviciute 5, Ort 2, Lüdtke 2, Schmidt 1, Gütelschmied 1, Strähl 1.

Torfolge:6:4 (8.), 11:6 (15.), 16:14 (32.), 18:15 (34.), 21:17 (39.), 23:21 (47.), 29:27 (60.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.