Kreisliga A: Hofgeismar verliert gegen Wolfhagen 1:5

TSG – Einbruch kam wieder nach der Pause

Störversuch: Hofgeismars Daniel Tschernich beim Versuch, den Wolfhager Marcel Enge vom Ball zu trennen. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen. In der Fußball-Kreisliga A bleibt Weidelsburg nach dem 2:1-Erfolg gegen Schöneberg punktgleich an Tabellenführer Calden/M. II dran. Immenhausen II setzte sich gegen Schauenburg II mit 3:1 durch. Deutliche Heimniederlagen gab es für Fürstenwald (2:5 gegen Holzhausen) und Hofgeismar (1:5 gegen Wolfhagen II).

TSV Immenhausen II – SG Schauenburg II 3:1 (2:1). Den besseren Start erwischten die Gäste, die nach fünf Minuten durch Daniel Schneider das 0:1 nur knapp verpassten. Besser machte es in der neunten Minute Veysel Kaya, der einen Freistoß aus großer Entfernung direkt ins Tor zimmerte. Doch das war nur ein Strohfeuer der Verbandsligareserve. Spielbestimmend wurden in der Folgezeit die Gastgeber. Nach zwei Chancen für Marvin Göhrke drehte Tobias Schröder in der 33. und 41. Minute die Partie. Nach 63 Minuten erhöhte Henric Radanovic auf 3:1. Nachdem Immenhausens Keeper Bryan Knauf einen Alleingang von Marco Patalong abfing, hatten die Grün/Weißen in den letzten 20 Minuten nichts mehr zu befürchten.

TSG Hofgeismar – FSV Wolfhagen II 1:5 (0:1). Es war wieder der zweite Durchgang, der das Unheil für die TSG brachte. Sie mischte trotz des 0:1 von Marvin Seitz (42.) kurz vor der Pause gut mit. Tschernich hatte mit einem Pfostentreffer nach 25 Minuten die Führung der Gastgeber verpasst. Die konnten aber nach dem 0:2 (52.) von Simon Heimerl nicht mehr viel entgegen setzen. Daniel Weitzendorf (58.) und Rene Reitze (68.) erhöhten auf 4:0. Nach Vanco Tantusevs 1:4 (79.) erzielte Reitze (81.) den 1:5-Endstand.

TSV Fürstenwald – TSV Holzhausen 2:5 (0:1). Im Duell der Aufsteiger enttäuschten die Platzherren diesmal die erneut gute Zuschauerkulisse. Zwar stand es nach einer Stunde durch ein Fürstenwälder Eigentor aus der zehnten Minute nur 0:1, doch dann gerieten sie in Unterzahl. Für sein Foul vor dem 0:2 (61.) von Daniel Steinbock sah Marcel Koch die Ampelkarte. Das 0:3 (67.) von Jarek Chrupek war dann nicht mehr einholbar für das Hanke/Völz-Team. Zwar gelangen Chris Schäfer (71.) und Matthias Wilke (76.) noch zweimal ein Anschlusstreffer, aber Pasquale Kohse (75.) und Steinbock (88.) hielten immer den Drei-Tore-Vorsprung der Reinhardswälder aufrecht.

FSG Weidelsburg – TSV Schöneberg 2:1 (0:0). Von Beginn an waren die Vereinigten die überlegene Mannschaft, doch sie ließen im ersten Durchgang ihre zahlreichen Torchancen ungenutzt. Der TSV kam gestärkt wieder aus der Kabine und spielte mit, sodass die Partie offener wurde. Die immer noch ungeschlagenen Gastgeber leisteten sich nach 58 Minuten einen Abwehrschnitzer, den Eduard Bellmann zum 1:0 für die Klinter-Elf nutzte. Die war auf einem guten Weg, der FSG die erste Niederlage beizubringen. Doch genau dagegen stemmte sie sich in der Schlussphase immer mehr und Severin Ohr (82., 85.) gelang es per Doppelpack, das Spiel noch aus dem Feuer zu reißen. (bf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.