Tischtennis-Bezirksoberliga: Für die Kreisstädter erfüllten sich Erwartungen nicht ganz

TTC mit einem Sieg und einer Niederlage

Hofgeismar. Am ersten offiziellen Rückrundenspieltag waren längst nicht alle Teams im Einsatz, auch weil zwei angesetzte Bezirksklassenspiele kurzfristig abgesetzt wurden.

Bezirksoberliga

Ginseldorf - TTC Hofgeismar II 6:9, Korbach - TTC Hofgeismar II 5:9

Nicht ganz erfüllten sich die Erwartungen für den TTC, wie Mannschaftssprecher Dittmar Knittel mitteilte. Vorgenommen hatte man sich gegen die beiden ebenfalls nicht sorgenfreien Sextette drei Zähler, mit zweien musste man am Ende zufrieden sein. In Ginseldorf hatten André Wetterich und Frank Beer bereits ihr Schlussdoppel für sich entschieden, doch Markus Wetterich, der ansonsten souverän aufspielte, unterlag dem starken Ginseldörfer Neuzugang Niermann. In Korbach lief es nach einer 2:1 Führung aus den Doppeln hervorragend, als der TTC nach dem Einzeldurchgang gar mit 7:2 in Front lag. Der Tabellenvorletzte bäumte sich nochmals auf, doch Mannschaftskapitän Daniel Wagner holte den Siegpunkt zum 9:5.

Punkte: Attendorn/Wagner (2), A. Wetterich/Beer, D. Knittel/M. Wetterich, Wagner (3), Beer (2), D. Knittel (2), M. Wetterich (2), A. Wetterich und Attendorn.

Bezirksliga

TSV Immenhausen - Niestetal II 9:2

Ohne die beiden Niestetaler Spitzenspieler Lange und Appel hatten die Gastgeber nach umkämpften Eingangsdoppeln relativ leichtes Spiel und holten somit gerne zwei wichtige Zähler für die untere Tabellenhälfte, obwohl auch Sascha Samtleben beim TSV zuvor noch kurzfristig absagen musste.

Punkte: Lessmann/Ackerbauer, F. Stuhldreher/Behrend, Oppermann/Donnerstag, Lessmann (2), F. Stuhldreher (2), Ackerbauer, Oppermann und Behrend.

Bezirksklasse

Breuna - VfB Eberschütz 4:9

Erwartungsgemäß souverän siegten die Eberschützer beim Schlusslicht. Eindrucksvoll dabei der hauchdünne Fünfsatzerfolg des jungen Jan Hoose gegen den ehemaligen Bezirksoberliga-Akteur Daubert.

Punkte: Hoose/Rode, R. Gleichmann/Stenda, R. Gleichmann (2), Rode (2), Hoose, Stenda und Groß.

VfL Veckerhagen - TV Westuffeln 5:9

Ein verdienter Erfolg für die TVW-er, die einzig beim 16:14 von Stefan Schlag im Entscheidungssatz gegen Australien-Heimkehrer Sascha Rolle ganz kurz ins Zweifeln kommen konnten. Die Westuffelner überholten damit die spielfreien Espenauer und Hümmer in der Tabelle, während Veckerhagens Chancen, die Abstiegsränge zu verlassen, gegen 0 gehen. Punkte: Veckerhagen: Henn/Smolenicki, Reuber, Henn, Smolenicki und Vater, Westuffeln: Reichl/Neumann, Thöne/Schlag, der herausragend aufspielende Lars Reichl (2), Neumann (2), Thöne (2) und Schlag. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.