Verbandsliga Nord

Einsatz und Wille erneut gefragt – FSV Dörnberg hat Bad Soden zu Gast

Am Ball: Martin Stück wird wohl wieder neben Florian Müller im Angriff des FSV Dörnberg spielen.
+
Am Ball: Martin Stück wird wohl wieder neben Florian Müller im Angriff des FSV Dörnberg spielen.

Nach dem 3:0-Erfolg im Kreispokal gegen die SG Hombressen/Udenhausen und dem damit verbundenen Einzug in das Halbfinale ist der FSV Dörnberg am Sonntag wieder in der Verbandsliga Nord im Einsatz.

Dörnberg - Auf die Mannschaft von Matthias Weise wartet eine schwierige Aufgabe. Gegner ab 15 Uhr im Bergstadion ist die SG Bad Soden. „Bad Soden ist neben dem OSC Vellmar heißer Favorit auf die Meisterschaft“, ist sich der FSV-Trainer sicher.

Aktuell stehen die Sprudelstädter mit drei Punkten Rückstand auf die Spitze auf Platz drei. „Wir müssen an unsere Leistung des letzten Ligaspiels anknüpfen,“, sagt Weise. „Nur dann können wir etwas bewegen“, macht der Ex-Zweitliga-Profi deutlich. Beim überraschenden 4:1 in Sand präsentierte sich Dörnberg mannschaftlich geschlossen. Jeder habe für jeden gekämpft. „Nur wenn wir erneut als Team auftreten, können wir etwas erreichen.“

Die Gäste sind laut Matthias Weise auf Wiedergutmachung aus

Dass Bad Soden auch Schwächen hat, zeigte das 3:3 am vergangenen Wochenende gegen Barockstadt Fulda Lehnerz II. Trotz Überzahl und einer 3:1-Führung musste sich die Elf von Trainer Anton Römmich am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben. Dennoch sollten sich die Dörnberger vor den SG-Fußballern in Acht nehmen, denn sie sind nach Ansicht von Weise auf Wiedergutmachung aus. „Um oben dran zu bleiben, müssen die Bad Sodener am Sonntag gewinnen.“

Weise will dem Gegner die Punkte aber streitig machen und erklärt wiederholt: „Für uns sind besonders Einsatz und Wille gefragt. Die Sander haben das zu spüren bekommen, gleiches sollen die Bad Sodener erfahren“ , betont Weise, dessen Mannschaft auch im vierten Spiel in Folge ungeschlagen bleiben will.

FSV Dörnberg: Matthias Weise wird umbauen – Pascal Kemper fehlt immer noch

Der Dörnberger Trainer wird seine Mannschaft gegenüber dem Pokalspiel in Udenhausen umbauen. Die Brüder Dennis und Timo Dauber kehren genauso zurück wie Tobias Gunkel. Ob Florian Bergmann von Beginn an spielen wird, ist noch unklar. Der Verteidiger zog sich im Derby auf der Sander Höhe eine Knöchelverletzung zu.

Fehlen wird weiterhin Pascal Kemper (Wadenprobleme). Der Stürmer absolvierte zwar erste Laufeinheiten, dennoch müssen die Dörnberger Fans sich gedulden, er wird am Sonntag nicht auflaufen.

Vermutlich wird Martin Stück wieder für den 31-Jährigen im Angriff spielen. (Joachim Hofmeister)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.