Gruppenligist bezwingt im Finale den VfL Kassel mit 9:8 nach Neunmeterschießen

Hallenfußballturnier: Eintracht Baunatal löst Sand ab

+
Jubel pur: Der von Thomas Kraus (hinten, rechts) betreute Fußball-Gruppenligist GSV Eintracht Baunatal gewann den 22. Bad Emstal-Cup.

Sand. Das gemeinsam vom Kreisoberligisten SV Balhorn und dem Verbandsligisten SSV Sand zum 22. Mal ausgerichtete Hallenfußballturnier für Seniorenmannschaften um den Bad Emstal-Cup gewann Gruppenligist GSV Eintracht Baunatal.

Die von Thomas Kraus betreuten Großenritter behielten gestern Abend im Finale gegen den Kreisoberligisten VfL Kassel mit 9:8 Toren die Nase vorne, wobei sie ihren Erfolg jedoch erst nach einem Neunmeterschießen eintüteten.

Bis vier Sekunden vor der Schlusssirene hatten die Baunataler mit 4:3 geführt, ehe dem VfL-Spieler Marcel Kahl der Ausgleich gelang.

Im erforderlichen Duell Schütze gegen Torwart trafen jeweils alle fünf angetretenen „Elfer-Spezialisten“ ins Schwarze. Im sechsten Versuch scheiterte der VfL’er David Bubenheim an GSV-Schlussmann Daniel Griksch, während der Baunataler Christopher Löber VfL-Keeper David Haag das Nachsehen gab.

Publikumsmagnet: An beiden Tagen war die Sander Großsporthalle gut gefüllt.

Schwacher Trost für die Kasseler: David Haag wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt.

Im Spiel um den dritten Platz spielte sich Vorjahressieger SSV Sand den ganzen Frust von der Seele. Im Halbfinale hatten die Hausherren unglücklich gegen den VfL Kassel mit 2:3 den Kürzeren gezogen, im Kampf um „Bronze“ kanzelte der Verbandsligist den BC Sport Kassel mit eimem 9:3 ab.

Tobias Oliev vom Drittplatzierten wurde von den Zuschauern, Spielern und Betreuern zum besten Turnierspieler gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.