Calden/Meimbressen unterliegt Heiligenrode 1:2

Elfmeter in der Nachspielzeit

Marcel Schindler trennt den Heiligenröder Moritz Winkler vom Ball. Rechts Adrian Lucheux, der Calden/Meimbressen in Führung brachte.
+
Marcel Schindler trennt den Heiligenröder Moritz Winkler vom Ball. Rechts Adrian Lucheux, der Calden/Meimbressen in Führung brachte.

Calden – Lange Zeit sah es nach einem Erfolg des Fußball-Gruppenligisten SG Calden/Meimbressen gegen den mit zwei Siegen gut gestarteten TSV Heiligenrode aus, doch am Ende standen die Platzherren mit leeren Händen da. Durch einen umstrittenen Foulelfmeter in der vierten Minute der Nachspielzeit von Jan Hille unterlag die SG mit 1:2 (1:0).

Es war eine ebenso kuriose wie bittere Situation für die Gastgeber, denn der schon in der 90. Minute sicher verwandelte Elfer von Hille wurde plötzlich zurückgenommen. Schiedsrichter Florian Carls erkannte zunächst auf Freistoß, doch auf Intervention des Linienrichters wurde der Strafstoß schließlich wiederholt, weil ein Spieler zu früh in den Strafraum eingedrungen war.

Hille blieb auch im zweiten Versuch souverän und versetzte den kurzfristig vom VfL Kassel verpflichteten Torwart Daniel Pfaffenbach. „Das ist ganz ärgerlich. Wir hatten uns den einen Punkt absolut verdient. Ob es ein Elfer war, kann ich aus der Entfernung hin nicht beurteilen“, ärgerte sich SG-Trainer Sven Dopatka über die unverdiente Niederlage seiner Mannschaft.

Dabei hatte alles so vielversprechend begonnen. Nach einem schönen Pass auf den Flügel erlief Adrian Lucheux den Ball, zog nach innen und traf zur 1:0-Führung (20.).

Das war auch die einzige nennenswerte Torszene der ersten Hälfte, in der die Caldener gut gegen den Ball arbeiteten und hinten nur wenig zuließen.

Mehr Torszenen gab es nach der Pause. Zunächst parierte Pfaffenbach einen Schuss auf das kurze Eck (52.). Wenig später hatte Dennis Faust Pech, als der Gästetorhüter Frank seinen Kopfball gerade noch an den Pfosten lenkte (57.).

Mit zunehmender Dämmerung traf der Ex-Caldener Christian Rümenap mit einem Schuss aus etwa 20 Metern zum 1:1 in die rechte untere Ecke (77.). In der Schlussphase verfehlten Giovanni Collura und Lucas Himmelmann jeweils die kurze Ecke, ehe die Entscheidung auf der Gegenseite fiel.

Calden/Meimbressen: Pfaffenbach - Finis, Holst, Ortega Moreno, G. Collura, König - Dittmar, Schindler - Himmelmann, Lucheux - Faust (76. Rothschild).

Tore: 1:0 Himmelmann (20.), 1:1 Rümenap (77.), 1:2 Hille (90.+4.).

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.