1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Erfolgreicher Saisonauftakt für Espenau

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Mit gestrecktem Bein voraus: Dörnbergs Lucas Fröhlich (rechts) packt gegen Espenaus Stephan Germeroth die Grätsche aus.
Mit gestrecktem Bein voraus: Dörnbergs Lucas Fröhlich (rechts) packt gegen Espenaus Stephan Germeroth die Grätsche aus. © Raphael Wieloch

Hofgeismar/Wolfhagen – Am vergangenen Wochenende ist die Fußball-Kreisoberliga Hofgeismar/Wolfhagen offiziell in die neue Saison gestartet. Während Aufsteiger SG Weser/Diemel einen 2:0-Überraschungserfolg beim FC Oberelsungen feierte, gewann Grebenstein II das Duell der Reserven gegen Sand II – ebenfalls mit 2:0. Mit demselben Ergebnis setzte sich Weidelsburg in Balhorn durch. Und als hätten sie sich allesamt abgesprochen, gewann auch Titelkandidat SV Espenau 2:0 – Gegner war im Heimspiel Dörnberg II.

Aufsteiger überrascht

Mit Fortuna im Bunde sackte Aufsteiger SG Weser/Diemel beim FC Oberelsungen durch einen 2:0 (0:0)-Erfolg die ersten drei Punkte ein. „Aufgrund der Spielanteile und Chancen wäre ein Unentschieden möglich gewesen“, war die Analyse von FC-Pressesprecher Timo Markovski. Nach einer mäßigen ersten Halbzeit vergaben die Gastgeber insbesondere im zweiten Durchgang mehrere gute Einschussmöglichkeiten, wobei sich SG-Keeper Mateusz Rohrberg als Meister seines Faches erwies. Quasi aus dem Nichts gelang der SG, die bis dahin kaum Torchancen hatte, der Führungstreffer durch Routinier Andre Herbst nach einer Stunde. Dann nutzten die Gäste acht Minuten vor dem Ende ganz abgezockt einen Fehlpass der Elsinger im Mittelfeld, schalteten schnell um und trafen durch Jan Heger zum 0:2-Endstand.

Espenau landet Pflichtsieg

Mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den FSV Dörnberg II und vielen verpassten Möglichkeiten startete Vizemeister SV Espenau in die neue Spielzeit. „Das war eine spielerisch überzeugende Vorstellung, aber die Chancenverwertung ist heute ein Kritikpunkt“, war das Fazit von Espenaus Pressewart Peter Sandrock. Hoffnung macht den Espenauern, dass zur zweiten Halbzeit David Sandrock nach langer Verletzungspause in die Mannschaft zurückkehrte. Der hatte auch gleich zwei Dinger auf dem Schlappen, aber noch nicht die alte Treffsicherheit. Bruder Benedikt Sandrock hatte den SVE nach 38 Minuten durch einen Flachschuss in Front gebracht. Im zweiten Abschnitt war die Überlegenheit der Chrupek-Schützlinge nicht mehr so drückend und dennoch tauchte die Verbandsligareserve nur einmal vor dem Espenauer Kasten auf. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern hatte Nico Weller nach 58 Minuten schon für den Endstand gesorgt.

Weidelsburg trifft früh und spät

Mit 2:0 (1:0) entführte die FSG Weidelsburg im ersten Saisonspiel beim SV Balhorn die ersten drei Auswärtspunkte. Der SV offenbarte erneut, dass der Distelberg nicht mehr eine so schwer einzunehmende Festung ist. Die erste Viertelstunde gelang den Becker-Schützlinge rein gar nichts und sie mussten auch noch den frühen Gegentreffer von Severin Ohr in der dritten Minute hinnehmen. Doch dann gab es Top-Chancen für Georgios Bezas oder Edmund Borgardt und eine spielbestimmende Platzherrenmannschaft, gegen eine auf Konter lauernde FSG-Mannschaft. Die machte drei Minuten vor dem Ende den zweiten und entscheidenden Stich, diesmal durch Arnold Weber. Fazit von Balhorns Co-Trainer Marius Rüppel: „Die FSG war einfach cleverer, machte ihre Tore zum günstigen Zeitpunkt, am Anfang und am Ende und wir konnten aus unseren größeren Spielanteilen gar nichts machen“.

Erster Sieg nach 2018 für den Tuspo

Die Zweitvertretung des Tuspo Grebenstein hat nach der kürzeren Sommerpause dort weiter gemacht, wo sie in der vergangenen Spielzeit aufgehört hat, nämlich erfolgreich Fußball zu spielen. Nach zuletzt drei Niederlagen gelang es, erstmals wieder das Reserveduell gegen Sand II zu gewinnen. Torschützen wurden nicht gemeldet. (Ralf Heere)

Auch interessant

Kommentare