Hütt-Kreispokal: Kreisoberligist siegte nach Verlängerung 2:1 in Fürstenwald

Ersen feiert Wagener

Den Ball im Blick: Ersens Spielführer Dominik Heuser (rechts) wird von Chris Schäfer attackiert. Die Gelb-Schwarzen benötigten eine Verlängerung, um mit einem 2:1-Sieg die Fahrkarte für die zweite Runde zu lösen. Foto: Michl

Fürstenwald. Nach 90 gespielten Minuten forderten im Erstrundenspiel des Hütt-Kreispokals die Anhänger des TSV Fürstenwald lautstark von Schiedsrichter Christoph Möller (Hofgeismar) den Abpfiff. Denn da hatte der gastgebende A-Ligist gegen den klassenhöheren TSV Ersen mit 1:0 die Nase vorne.

Den Treffer hatte nach herrlicher Vorarbeit von Matthias Wilke mit einem Solo von der Mittellinie Erik Behr (77.) erzielt.

Doch die Platzherren, die nach der Ampelkarte für Marcel Koch (60.) in Unterzahl spielen mussten, freuten sich zu früh. Denn Ersens überragender Spieler Marco Wagener (90.) erzwang mit seinem Last-Minute-Ausgleichstreffer für seine Farben eine Verlängerung.

Wagener (116.) war es auch, der eine weitere Erstrunden-Pokalüberraschung verhinderte und vier Minuten vor dem Abpfiff den alles entscheidenden 2:1-Siegtreffer für die gelbschwarzen Gäste erzielte.

Im ersten Spielabschnitt bekamen die Zuschauer nicht viel geboten. Keine Mannschaft konnte sich nennenswerte Vorteile verschaffen, auch hochkarätige Einschussmöglichkeiten blieben Mangelware. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Ersener dann aber das Heft in die Hand, begünstigt auch durch ihr personelles Übergewicht und hätten bis zum Ende der regulären Spielzeit mehr als nur den Gleichstand erzielen können. Doch ein um das andere Mal verzweifelten sie am jungen Platzherrentorwart Nico Meise. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.