Holzhausens Zweite verliert Relegations zur Kreisliga B im Elfmeterschießen

Ersen II jubelt nach doppelter Verlängerung

Zwei gleichstarke Mannschaften: Ersen II (links Lukas Simon) und die Holzhäuser um Sven Bambey schenkten sich in der Relegation nichts. Erst im Elfmeterschießen fiel die Entscheidung. Foto: Rieß

Hümme. Ersen II kann auch in der nächsten Saison der Fußball-Kreisliga B spielen.

Bis das am Donnerstag Abend feststand, war es allerdings ein hartes Stück Arbeit. Der Vizemeister der C-Liga, der TSV Holzhausen II lieferte ein gutes Spiel – und war am Ende der unglückliche Verlierer.

Chancen hatte beide Mannschaften genügend, doch in der ersten Halbzeit vergaben die Erser zu viele, und die HOlzhäuser nutzten zwei durch Pascal Wetterau (4.) und Daniel Steinbock (45.) zur 2:0-Pausenführung. Vor allem das 2:0 war glücklich, hatte Ersens Torwart Ivan Vasyljev doch den Elfmeter gehalten und war erst im Nachschuss bezwungen worden.

Nach der Pause waren beide Mannschaften erneut ebenbürtig – diesmal machten die Erser zwei Tore, Niklas Lukes (51.) und Leon Reichhardt zeichneten dafür verantwortlich.

Die erste Verlängerung in einer Partie zweier gleichwertiger Mannschaften war nötig. Sie blieb torlos. Am Ende fehlte auch jeder Mannschaft die Kraft, noch Akzente zu setzen.

Elfmeterschießen war angesagt. Fünf Elfer auf jeder Seite, je drei wurden verwandelt, je zwei fanden nicht den Ball ins Netz. 3:3 im Elfmeterschießen – auch das musste also in die Verlängerung. Schließlich behielten die Erser im Elfmeterschießen mit 5:4 die Oberhand und als ihr Torwart den insgesamt 15 Strafstoß des Spiels gehalten hatte, hallte es „Ivan, Ivan“ über den Hümmer Sportplatz. Um 21.38 Uhr, 168 Minuten nach dem Anpfiff, hatte Ersen II den Klassenerhalt geschafft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.