Dörnberg spielt am Freitag gegen Kleinalmerode

Erst siegen - dann feiern

+
Jubelnde Brüder: Timo und Dennis Dauber (rechts) wollen siegen, um gut gelaunt zum Dörnberger Sportlerball zu gehen. 

Schon heute Abend empfängt Fußball-Gruppenligist FSV Dörnberg die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Anpfiff im Bergstadion ist um 19 Uhr. Die ungewohnte Anstoßzeit liegt daran, dass am Samstagabend der Sportlerball des FSV stattfindet. Auf dieses Fest wollen die Spieler natürlich möglichst mit drei Punkten gehen. Bei einem Sieg könnte der auf Rang vier liegende FSV den drei Punkte schlechteren Tabellenfünften distanzieren.

Im Angriff haben die Dörnberger trotz eines Spiels weniger mit 47:38 Vorteile, während die SG bei 21:26 Gegentreffern über die bessere Defensive verfügt. Am vergangenen Wochenende schaffte Dörnberg mit dem souveränen 4:0-Erfolg bei Vellmar II nicht nur einen gelungenen Rückrundenstart, sondern sammelte auch noch Selbstvertrauen für diese schwierige Partie.

Um den 2:0-Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen, erwartet FSV-Trainer Matthias Weise eine Steigerung seiner Mannschaft: „Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach hat eine eingespielte Mannschaft. Wir werden daher auf einen Gegner treffen, der uns alles abverlangen wird.“

Der Fünfte der Vorsaison ist in der Breite gut besetzt. Mit Abwehrspieler Florian Baldauf sowie den Mittelfeldspielern Alexander Bazzone und David Dreyer vom Ex-Verbandsligisten Eschwege hat sich die SG noch einmal verstärken können und will den Kontakt zum zweiten Platz nicht abreißen lassen. Zum Rückrundenstart konnte die SG nach zuvor drei Siegen Spitzenreiter Lichtenau nicht stoppen und verlor auf eigenem Platz mit 1:3.

Dörnberg muss weiter auf Torjäger Pascal Kemper verzichten.  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.