KREISOBERLIGA TSV verliert Verfolgerduell gegen FSG Weidelsburg

Erste Niederlage für Immenhausen

Die FSG Weidelsburg mit Michael Alheid (links) hat das Rennen gegen die TSV Immenhausen mit Stefan Bachmann im Top-Spiel gemacht. Die Gäste siegten 3:2.
+
Die FSG Weidelsburg mit Michael Alheid (links) hat das Rennen gegen die TSV Immenhausen mit Stefan Bachmann im Top-Spiel gemacht. Die Gäste siegten 3:2.

Spitzenreiter Schauenburg marschiert weiter an der Spitze der Kreisoberliga. Hier ein Überblick über das Verfolgerduell und die anderen Spiele in der Liga.

Immenhausen - Das Schlagerspiel der Fußball-Kreisoberliga zwischen den beiden zuvor ungeschlagenen Teams von TSV Immenhausen und FSG Weidelsburg endete mit 2:3 (1:1) für die Vereinigten aus Altenstädt und Ippinghausen. Etwa 150 Zuschauer sahen eine ziemlich ausgeglichene Partie. „Die beiden Mannschaften neutralisierten sich, so ganz viele Torchancen gab es gar nicht“, berichtete Immenhausens Abteilungsleiter Christian Exner. Für die beiden Mannschaften spricht, das sie diese Torchancen jedoch ziemlich konsequent nutzten und deswegen auch kräftig oben mit mischen.Besser ins Spiel kamen die Gäste und diktierten die ersten 20 Minuten. Daraus resultierte das 0:1 (16.) von Severin Ohr, nach Vorlage von Mathis Gränzdörffer. Die Grün/Weißen kamen dann besser in die Partie und konnten sich ihrerseits leichte Vorteile erarbeiten. „Aber der Zug zum Tor fehlte“, meinte Exner.

Nicht von ungefähr daher fiel der Ausgleichstreffer nach einer Standardsituation. Max Busch wurde kurz vor dem Halbzeitpfiff zu Fall gebracht im Strafraum und Stefan Bachmann zeichnete sich für das 1:1 verantwortlich. Somit auch der Gleichstand im Torjägerduell Bachmann gegen Ohr.

Immer mehr in den Vordergrund schiebt sich bei der FSG Neuzugang Arnold Weber, der wie letzte Woche gegen Deisel die Partie für die Krug-Elf entschied. In der 47. Minute tankte er sich über die rechte Seite an den Immenhäuser Verteidigern vorbei und erzielte das 1:2. Nach einem Freistoß für die Immenhäuser fuhren die Gäste einen schnellen Konter, der von Benjamin Kimm eingeleitet und durch Weber zum 1:3 (52.) vollendet wurde. Die FSG verstärkte danach die Defensive und Immenhausen kam nur noch zum 2:3 (69.) durch Bachmann heran.  

SSV-Reserve übernimmt zu spät die Initiative im Spiel gegen Spitzenreiter Schauenburg

Sand – Ein gutes Spiel lieferte Kellerkind SSV Sand II gegen den Tabellenführer SG Schauenburg, der sich mit 2:1 (2:0) durchsetzte, ab.

In der ersten halben Stunde spielte nur die SG Schauenburg.. Absolut verdient war die Führung nach 25 Minuten. Unstrittig aus Sicht des Sander Pressewarts Jörn Bochmann, Gro und Wanduch hatten Luca Riehl zu Fall gebracht, der auch selber den Strafstoß verwandelte. Auch das 0:2 ging in Ordnung, Steinmetz ließ die SSV-Deckung schlecht aussehen.

Dann wurde Sand II etwas stabiler, aber ohne Gefahr im Spiel nach vorn. Schauenburg hätte mehr machen können. Denn nach einer Stunde wurde die Verbandsligareserve immer stärker. Das Publikum ging mit, denn viele waren, trotz des Spielausfalls der ersten Mannschaft, gekommen, sodass fast 200 Zuschauer auf der Sander Höhe gezählt wurden. Nun kombinierte also Sand II und Ünlü, Kleinschmidt, Enzeroth, Reis und Dennis Oliev hatten genug Chancen, um diese zunächst so einseitige Partie zu drehen. Die SG verpasste bei erstklassigen Konterchancen auch weitere Treffer. In der 76. Minute Gelb/Rot für Sebastian Luckei (Sand II) und erst in der Nachspielzeit der Anschlusstreffer von Steffen Dietrich. Der Gästesieg war verdient, weil die Sander zu spät die Initiative übernahmen.

Wolfhagen II muss sich zu Hause mit 1:2 geschlagen geben 

Wolfhagen - Der SV Espenau hat seinen Negativlauf in der Fußball-Kreisoberliga beendet und beim FSV Wolfhagen II mit 2:1 (0:0) gewonnen. Dadurch ist der Aufsteiger auch an der Gruppenligareserve in der Tabelle vorbeigezogen und hat sich den sechsten Rang erobert.

In der ersten Halbzeit begannen die „Wölfe“ stark und hatten auch eine große Chance mit einem Fernschuss von Marcel Enge, der an den Pfosten des Espenauers Kastens klatschte. Espenau befreite sich und konnte das Kombinationsspiel von Wolfhagen II stoppen. Zur Halbzeit noch keine Treffer.

Besser kam der SVE aus der Pause zurück. Es gab eine klasse Flanke von Jonah Uhl über die rechte Seite und in der Mitte konnte Verteidiger Steffen Graser mutterselenalleine zum 0:1 einköpfen. Die FSV-Reserve versuchte im Anschluss das Ruder herum zu reißen, hatte auch einige Aktionen in der Offensive, aber es mangelt derzeit an Vollstreckern. So einer wie Can Karahan war, ist nicht so leicht zu ersetzen.

Die beste Phase hatten die Gastgeber zum Ende der Partie, sie drückten auf den Ausgleich und machten hinten den entscheidenden Fehler. Riskanter Rückpass zu Schlussmann Sebastian Schmidt, der den Ball an den nachsetzenden Nico Weller vertändelt. Weller konnte ins leere Tor zum 0:2 einschieben, das war in der letzten Spielminute die Entscheidung. Wenigstens wurden die Eisenbeiß-Schützlinge noch mit dem 1:2 von Philip Kaiser belohnt. In der weiteren Nachspielzeit wäre fast noch der Ausgleich gelungen. Mose Gavaketashvili traf die Metallstange, das war noch mal Glück für Espenau.

Balhorn bleibt in der Erfolgsspur

Wettesingen - Der SV Balhorn hat den vierten Sieg in Folge eingefahren. Bei der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen siegte die Elf vom Distelberg mit 4:3 (1:0).

Es begann schlecht für die Gastgeber. Kaum angepfiffen, gab es schon ein Missverständnis zwischen Verteidiger Silas Wolff und Keeper Kevin Goldmann, das Martin Witkowskij schlitzohrig zum 0:1 ausnutzte. Aber das steckten die Vereinigten gut weg. Sie machten das Spiel, haderten aber mit der Chancenverwertung. SG-Trainer Marco Wolff notierte Einschussmöglichkeiten für Marvin Wolff, Jacob Dittmer und Jonas Kutschka. Nach einer halben Stunde gab es die Rote Karte für den Balhorner Routinier Viktor Moskaltschuk. Die SG nahm sich daher viel vor für den zweiten Durchgang. Doch das Vorhaben wurde schnell etwas gebremst. Es gab die Ampelkarte für Denis Hartwig und die Überzahl war weg. Außerdem schlug der SV eiskalt zu. Witkowskij (55.) und Marius Hehr (62.) erhöhten auf 3:0.

Trotzdem wurde es wieder spannend. Als das Spiel schon verloren schien, kamen die Breunaer Vereinigten gut in Tritt. Jacob Dittmer und Oliver Flörke verkürzten auf 2:3 bis zur 72. Minute. Jetzt drängten sie auch auf den Ausgleich, blieben aber hinten anfällig, was Witkowskij, mit seinem dritter Tagestreffer zum 2:4 (88.) bestrafte. Flörke erzielte den 3:4-Endstand in der Nachspielzeit.

Holzhausen schlägt Tuspo II mit 3:0

Holzhausen – Der TSV Holzhausen ist auf dem Weg nach oben in der Fußball-Kreisoberliga nach dem 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den Tuspo Grebenstein II schon auf dem siebten Platz angelangt.

Die Leistung stimmte einfach beim Reiunhardswaldklub gegen keinesfalls enttäuschende Grebensteiner, die sich nicht wie ein Kellerkind am Bürgerhaus präsentierten. Aber nach vorne konnte die Gruppenligareserve wenig Akzente setzen. „Eine richtige Topchance, die unser Ersatzkeeper Jan Reitze bravourös vereitelte, mehr habe ich von unseren Gästen vorne nicht gesehen“, berichtete Holzhausens Pressewart Sören Jandrey.

Nach 24 Minuten notierte Jandrey das 1:0 für den TSV von Marcel Eichler, Vorlage Andre Bauer. Der zeichnete sich selber für das 2:0 kurz vor dem Pausenpfiff verantwortlich. Auch am dritten Tor war der Holzhäuser Andre Bauer beteiligt. Eine Viertelstunde vor Schluss legte er für Eichlers zweiten Treffer auf.

Oberelsungen fährt hohen Sieg ein

Deisel – Der FC Oberelsungen hat erneut eine starke Auswärtsleistung gezeigt und völlig verdient nach einem 5:1 (2:0) beim TSV Deisel die drei Punkte mitgenommen.

Zur Halbzeit führte der FC in Deisel mit 2:0 nach Treffern von Timo Röhr (8.) und Fabian Rose (30.). 2:0 – genau wie beim letzten Spiel an der Diemel, nur gaben im vergangenen Jahr die Elsinger die Partie mit 2:3 noch aus der Hand.

Deswegen war das Gefühl nach dem 1:2 (55.) von Maik Konze schon ein bisschen mulmig. Doch der FC ist jetzt viel gefestigter und der TSV war in der Abwehr anfälliger. Mit dem 3:1 von Janik Kellner brachten die Gäste wieder Ordnung in ihr Spiel. Hendrik Fenner (76.) und Florian Grebe (81.) fuhren den hohen Sieg nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.