Bei  Wilhelmshöhe hat es für Handballerinnen endlich geklappt

Erster Sieg für Wesertal II

Sechs Tore warf die Wesertalerin Pauline Schilke, hier ein Archivbild, in Wilhelmshöhe. Foto: Hofmeister

Hofgeismar – Ihren ersten Sieg in der Frauenhandball-Bezirksoberliga feierte die HSG Wesertal II und verließ damit das Tabellenende. Auch die SHG Hofgeismar/Grebenstein war auswärts erfolgreich. Dagegen musste sich die HSG Reinhardswald dem Zweiten Tuspo Waldau mit 29:33 geschlagen geben.

Heimniederlage

Reinhardswald - Waldau 29:33 (16:19).Weiter auf ihren zweiten Sieg warten muss die HSG Reinhardswald, die ihr Heimspiel gegen den Tuspo Waldau mit 29:33 verlor. Nach einem ausgeglichenen Beginn konnte sich der Tabellenzweite auf 6:2 absetzen. Die HSG kämpfte sich zweimal auf zwei Tore heran, bevor sich Waldau auf 15:10 absetzte. Die Reinhardswälderinnen ließen sich aber nicht abschütteln. Marlit Hertkorn verkürzte kurz vor der Pause auf 16:19.

Auch in der zweiten Hälfte liefen die Gastgeberinnen immer einem Rückstand hinterher. Sarah-Isabelle Löber konnte zweimal auf 21:23 und 22:24 verkürzen, bevor der Landesligaabsteiger wieder auf drei bis fünf Tore erhöhte. Die HSG ließ sich aber nicht geschlagen geben. Zweimal Chris Seitz und einmal Pia Kompa verkürzten in der 54. Minute noch einmal auf 28:30 und ließen die Hoffnung auf etwas Zählbares aufkeimen. Die Gäste behielten aber kühlen Kopf und legten zwei Tore nach.

Reinhardswald:Seifert - Dippel, Krause (6/4), Chudigiewitsch, Hertkorn (1), Seitz (4), Heuer (4/2), Schwarz, Kompa (8/1), Simon, Löber (6), Vetterlein.

Auswärtssieg

Fuldatal/Wolfsanger - Hofgeismar/Grebenstein 18:19 (10:13).Erneut auswärts erfolgreich war die SHG Hofgeismar/Grebenstein mit einem knappen 19:18-Erfolg bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger. Durch einen verwandelten Siebenmeter von Kathrin Enders und durch Saskia Klapp gingen die Gäste mit 2:0 in Führung. Grundlage war eine stabile Abwehr. Fuldatal/Wolfsanger kam häufig durch Siebenmeter zum Erfolg und blieb im Spiel. Durch Enders bereits vierten Treffer ging die SHG erstmals mit 7:4 in Führung, doch einige Fehler im Angriff führten dazu, dass die HSG wieder auf 7:8 herankam. Danach überzeugten die Gäste wieder mit einer starken Abwehr und konzentrierten Aktionen im Angriff und konnten durch zwei Treffer von Greta Göttlicher bis auf 13:9 erhöhen, bevor der HSG der letzte Treffer vor der Pause gelang. Weniger gut lief es in der zweiten Halbzeit.

Durch Unaufmerksamkeiten und Hektik verkürzte die HSG auf 13:14. Viele technische Fehler und Fehlwürfe führten dazu, dass Fuldatal/Wolfsanger immer wieder auf ein Tor herankam. Mit einem verwandelten Strafwurf markierte Göttlicher in der 56. Minute das wichtige 17:19. In der Schlussphase konnte Stephanie Rietschel einige Bälle parieren und ließ nur noch den 18:19-Anschlusstreffer zu.

Hofgeismar/Grebenstein: Rietschel - Stollfuß (1), Schindewolf, Rehrmann, Eckhardt, Gundlach (1), Rühl, Schönhals, Göttlicher (5/4), V. Klapp (2), Enders (8/2), Hübner, Grede (1), S. Klapp (1).

Erstes Erfolgserlebnis

Wilhelmshöhe - Wesertal II 15:27 (9:15). Endlich ihren ersten Sieg feierte die HSG Wesertal II. Dieser fiel mit 27:15 bei der TSG Wilhelmshöhe überraschend deutlich aus. „Die Mannschaft hat heute den Willen gezeigt, das Spiel von Beginn an zu dominieren“, lobte HSG-Trainer Frank Schilke seine Spielerinnen. Aus einer sicheren Abwehr klappte das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff. Dazu gab die 3:0-Führung die nötige Sicherheit und das Spiel lief gestützt von zwei starken Torhüterinnen von selbst. Mit einigen verwandelten Tempogegenstößen tat sich Kira Köster hervor. Bereits zur Pause führten die Gäste mit sechs Toren.

In der zweiten Hälfte bauten die Wesertalerinnen ihre Führung kontinuierlich weiter aus. Kurz vor Schluss warf Neuzugang Safaa Al Sabsabi die letzten zwei HSG-Tore zum 27:14, bevor die TSG noch auf 15:27 verkürzte.

Wesertal II: Hennecke, Haupt - N. Schilke, Kira Köster (5), Cohaus (1), Jakob (3), P. Schilke (6), C. Przyludzki (5), Betker (1), Eckert (2), Brockmann, Al Sabsabi (2), Meth (2/2).  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.