Espenau mit starker erster Hälfte

Hohenkirchen. Der SV Espenau deutete zum Saisonauftakt gleich an, dass vielleicht wieder mit ihm zu rechnen ist. Am Ende stand jedenfalls ein deutlicher 4:0 (4:0)-Erfolg gegen den TSV Fürstenwald, der im ersten Durchgang völlig überrumpelt wurde. Das 1:0 von Rückkehrer Sebastian Hackert nach nur 120 Sekunden war sozusagen der Startschuss für den Offensivwirbel der Brachmann-Schützlinge. Die konterten auch, wenn die Gäste mal in der Vorwärtsbewegung waren, so auch beim 2:0. Aus der Abwehr heraus ging es über drei Stationen nach vorne und Vincent Brima legte gekonnt zu Alexander Klindworth ab, der auf 2:0 erhöhte. Dann machte Brima selbst und erhöhte auf 3:0 (32.).

Im ersten Durchgang sogar noch das 4:0, diesmal wieder von Klindworth nach feiner Einzelleistung. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich das Team aus Fürstenwald dann besser sortiert und ging auch konsequenter in die Zweikämpfe. „Das war dann nur noch eine zerfahrene Partie, aber der Sieg war doch ungefährdet“, berichtete Andre Zuschlag vom SV. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.