FSG-Torwart von Knebel Held des Abends

+
Packender Zweikampf: Der Weidelsbu rger Philipp Flörke (links) kommt vor dem 1:1-Ausgleichsschütze Dominik Munk an den Ball. 

Die FSG Weidelsburg ist im Bitburger Kreispokal eine Runde weiter. Die Vereinigten aus Altenstädt, Bründersen und Ippinghausen von Trainer Jörg Krug ließen gestern Abend auf der Altenstädter Hardt den Kreisoberliga-Klassenkameraden SG Reinhardshagen mit 7:6 (1:1) abblitzen, wobei die Entscheidung aber erst nach einer Verlängerung und anschließend in einem Elfer-Krimi eingetütet wurde.

In der von Christian Roth (Riede) souverän geleiteten Partie bekamen die Zuschauer im ersten Spielabschnitt relativ magere Fußballkost geboten. Wobei aber trotzdem jede Elf den Chancen nach schon das Signal auf Grün hätte stellen können. Die erste Topmöglichkeit hatte der Reinhardshagener Dominik Munk (8.) auf dem Stollenschuh, er verzweifelte aber an Platzherrenkeeper Matthias von Knebel. Auf der Gegenseite konnte sich Schlussmann Marius Becker gegen Niklas Stefan Jacob und Benjamin Kimm auszeichnen, hatte das Glück, dass für ihn bei einem Schuss von Jacob die Querlatte einen Rückstand verhinderte.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Kontrahenten dann aus einem ganz anderen Holz geschnitzt, lieferten sich mit offenem Visier einen packenden und intensiven Schlagabtausch.

Den besseren Start erwischten die Platzherren, gingen nach einer feinen Einzelleistung von Severin Ohr (50.) in Führung. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Fast im Gegenzug glich Dominik Munk (53.) aus, wobei Munk der Held des Abends hätte werden können. Doch er ließ vier so genannte Hundertprozentige sträflich liegen. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit sah SGR-Spieler Luca Andrecht (88.) die Ampelkarte. Es blieb beim 1:1 - also Verlängerung. Auch hier fiel kein Tor, der Elfer-Krimi konnte beginnen. Dabei hielt Torwart von Knebel gegen Rickard Nemeth und Matthias Reif und sicherte damit das Weiterkommen.  zih

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.