Dörnberg rechnet sich Chancen aus

FSV fährt zum Duell der Aufsteiger nach Thalau

Wird fehlen: Tobias Gunkel kann aus beruflichen Gründen heute nicht für Dörnberg spielen.
+
Wird fehlen: Tobias Gunkel kann aus beruflichen Gründen heute nicht für Dörnberg spielen.

In die Röhn geht heute die Fahrt des FSV Dörnberg, wo der Aufsteiger in die Fußball-Verbandsliga ab 18 Uhr auf Mitaufsteiger FSV Thalau trifft. „Das wird für uns ein langer Tag“, sagt Dörnbergs Fußballchef Matthias Thomsen.

Dörnberg –Da Thalau keine Flutlichtanlage besitzt, wird die Partie deshalb schon um 18 Uhr angepfiffen. Thomsen: „Wir treffen unsspätestens um 15 Uhr am Bergstadion, um uns auf den 135 Kilometer langen Weg dorthin zu machen.“ Die Röhn ist für den FSV kein ungeliebtes Ziel. ZumSaisonauftakt holte man in Ehrenberg einen Ppunkt. Es folgte der 2:0-Heimsieg gegen Türkgücü Kassel. Auch in Thalau will die Elf von Trainer Matthias Weise in der Erfolgsspur bleiben. Doch das wird nicht leicht, Die Gastgeber wollen im zweiten Heimspiel endlich den ersten Sieg. Für das dafür notwendige Selbstvertrauen haben sie am Wochenende selbst gesorgt, als sie bei Britannia Eichenzell durch die Treffer von Dominik Piechutta und Florian Storch einen 2:1-Erfolg eintüteten.

Dörnbergs Trainer Matthias Weise erwartet deshalb einen intensiven Schlagabtausch rechnet sich jedoch einiges aus. „Wenn wir konsequent in der Abwehr agieren und unsere Offensivspitzen ihre Angriffe zielsicher zu Ende spielten, dann könnten wir schon mit der vollen Ernte liebäugeln.“

Bis auf eine Ausnahme kann Weise dabei auf seinen kompletten Kader bauen und vertrauen. Die Ausnahme ist Defensivspieler Tobias Gunkel, der aus beruflichen Gründen verhindert ist.  

Reinhard Michl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.