Dörnberg im letzten Vorrundenspiel 1:1 gegen Gudensberg

FSV mit Unentschieden in die Winterpause

Pascal Kemper kommt zu spät: Gudensbergs Kapitän Julian Lauterbach schießt den Ball aus dem eigenen Strafraum.
+
Pascal Kemper kommt zu spät: Gudensbergs Kapitän Julian Lauterbach schießt den Ball aus dem eigenen Strafraum.

Mit einem 1:1 (1:1) gegen die FSG Gudensberg schloss der FSV Dörnberg die Vorrunde der Fußball-Verbandsliga auf dem achten Platz ab und verabschiedete sich von seinen Fans in die Winterpause.

Dörnberg - War der eine Zähler nun ein Punktverlust oder ein Punktgewinn? Sicherlich hatten die Gastgeber zu Hause gegen den Vorletzten auf einen weiteren Sieg gehofft und hatten auch die Chancen auf drei Punkte gehabt. Auf der anderen Seite blieben die Dörnberger das fünfte Spiel in Folge ungeschlagen. Daher hob FSV-Trainer Matthias Weise auch die positiven Dinge hervor: „Dass wir die Hinrunde mit 22 Punkten abschließen würden, hätte noch vor ein paar Wochen wohl niemand erwartet. Heute haben wir leider die Anfangsphase verschlafen, denn Gudensberg hatte nach dem Tor nur noch eine Chance.“

Das Spiel gegen die zuvor sieben Mal in Folge unterlegenen Gäste begann für den FSV so wie es nicht hätte beginnen sollen. Als nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte das Leder nicht gestoppt werden konnte, lief FSG-Torjäger Tom Siebert davon und passte in den Strafraum zum mitgelaufenen Nico Döring, der zur 0:1-Gästeführung vollstreckte (13.). Der FSV tat sich gegen die tief stehenden und auf Konter lauernden Gäste schwer. Die erste richtig gute Chance konnte Florian Müller aus halblinker Strafraumposition nicht nutzen, als er am FSG-Torhüter Maurice Sauer scheiterte (27.).

Seine zweite Möglichkeit ließ er sich dann aber nicht entgehen. Nach einem von Martin Stück in den Strafraum gespielten Ball setzte Müller nach, umspielte Sauer und erzielte den 1:1-Ausgleichstreffer (39.). Mit dem 1:1 ging es wenig später auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war der FSV gleich im Spiel, doch die ganz klaren Chancen sprangen nicht heraus. Nach einer zu kurzen Faustabwehr von Sauer verfehlte Dominik Richter von der Strafraumgrenze das Tor (55.).

Wenig später parierte Sauer einen Schuss von Dennis Dauber auf die kurze Ecke (60.). Auf der Gegenseite verfehlte Döring mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze nur knapp das FSV-Gehäuse (66.).

Gleich zwei gute Szenen hatte der eingewechselte Toni Dombai. Zunächst eroberte er an der Torauslinie den Ball und spielte zurück zu Stück, der an Sauer scheiterte (80.). Unmittelbar danach lenkte Sauer einen Dombai-Schuss aus spitzem Winkel an die Unterkante der Latte (81.). So blieb es bei der Punkteteilung.

In der Nachspielzeit sah der bereits verwarnte FSV-Kapitän Fabrice Hansch die Ampelkarte, als er nach einem Ballverlust vor dem Strafraum foulte. Er wird im März im Rückspiel gegen Gudensberg fehlen. (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.