1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Rückrundenstart wird zur Geduldsprobe

Erstellt:

Von: Raphael Wieloch

Kommentare

Überzeugend: Hofgeismars Timo Binder.
Überzeugend: Hofgeismars Timo Binder. © Raphael Wieloch

Hofgeismar – Nach einem knapp vierstündigen Kampf im Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht SVH Kassel II gelang Tischtennis-Hessenligist TTC Hofgeismar mit einem 9:6-Erfolg zwar ein gelungener Start in die Rückrunde, souverän war dieses Auftritt aber nicht. Beinahe wäre die Harleshäuser Reserve zum Stolperstein geworden.

Der Tabellenletzte reiste mit Niklas Hilgenberg an, der hauptsächlich in der 3. Liga aufschlägt und in diesem Spiel zu einem schwer ausrechenbaren Faktor wurde. Das bekamen im Doppel direkt Hofgeismars Till Hübner und Martin Alexander zu spüren, die gegen Hilgenberg und Tyler Köllner unterlagen. Weil aber Julian Hinz mit Tobias Knittel sowie Timo Binder mit Yannik Rüddenklau ihre Doppelpartien gewannen, ging es mit einer 2:1 Führung im Rücken in die Einzel.

Hier baute Julian Hinz die Führung zunächst auf 3:1 aus. Dann jedoch folgten für Hübner, Knittel und Rüddenklau drei Niederlagen im Einzel – die SVH II führte plötzlich mit 4:3. Binder und Alexander drehten den Spieß mit zwei souveränen 3:0-Siegen um, ehe Hilgenberg Hinz mit 3:2 bezwang – das Spiel war beim Stand von 5:5 wieder ausgeglichen.

Hübner gelang anschließend mit einem 3:2-Sieg die wiederholte Führung, die die SVH II durch Berkay Demirbay ein letztes Mal ausglich. Rüddenklau, Binder und Alexander ließen am Ende nichts mehr anbrennen und brachten den mühsamen Erfolg in trockene Tücher.

Am nächsten Wochenende finden die Hessenmeisterschaften in Groß-Gerau statt, wofür sich Julian Hinz im Einzel qualifiziert hat. Das nächste Spiel des TTC findet am 28. Januar in Langenselbold statt. (Raphael Wieloch)

Auch interessant

Kommentare