Fußball-Kreisliga B: Holzhausen kommt kampflos zu Punkten, Hombressen/Udenhausen II trat nicht an

Fürstenwald verliert bei Weidelsburg II

Kampf um den Ball: Der Weidelsburger Sascha Ebner (links) wird von Björn Dallendörfer gestoppt. Foto: Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. Der Zweikampf im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga B nimmt an Dramatik und Spannung zu. Während der Zweitplatzierte TSV Holzhausen kampflos zu den drei Punkten kam, Gegner Hombressen/Udenhausen II trat nicht an, büßte Spitzenreiter Fürstenwald mit einer 3:4-Niederlage bei der FSG Weidelsburg II wertvollen Boden ein.

Weidelsburg II – Fürstenwald 4:3 (3:0). Beim Gang zur Pausenerfrischung schienen die Weidelsburger das Signal bereits auf Grün gestellt zu haben. In einem offenen Schlagabtausch nutzten sie ihre Chancen einfach konsequenter und lagen durch die Treffer von Tuna Gezmis (35., 42.) und Florian Sammet (45., FE) in Führung. Als dann Sammet (60., FE) den Vorsprung ausbaute, schien die Messe gelesen. Dann wechselte Fürstenwald Hartmut Völz ein und startete mit ihm eine furiose Aufholjagd. Völz (68., 83.) und David Rühl (72.) verkürzten. FSG-Pressesprecher Helmut Schmidt: „Mit Glück und Cleverness rettete unsere Mannschaft den knappen Vorsprung ins Ziel.“

Schachten/Burguffeln - Obermeiser/Westuffeln II 4:3 (1:3). Nach 18 Minuten war es nicht gut bestellt um die Gastgeber. Lediglich Ahmed Berbatovci hatte zum 1:1 (7.) ausgeglichen. Aber Daniel Tripp (1.), Nils Siemon (16.) und Richard Moritz (18.) hatten dreimal für die Kreisoberligareserve eingelocht. Doch mit dem 2:3 von Mustafa Kahman (47.) kurz nach der Pause blies das Endresz/Pillo-Team zum Angriff. Sascha Lehmann glich nur drei Minuten später aus. Das Spiel stand aber erneut auf der Kippe, doch Siemon (55.) versemmelt einen Strafstoß für die Gäste. Das Pech wurde immer größer bei der SG-Reserve. Das entscheidende 4:3 fabrizierte Tripp in der 75.Minute mit einem Eigentor. Mit tollen Paraden verhinderte Nachwuchstorhüter Nico Meise weitere Treffer für Schachten/Burguffeln.

Espenau II - Zierenberg II 1:1 (0:0). Es war ein hochklassiger Schlagabtausch zwischen den beiden Kreisoberligareserven, bei dem allerdings etwas die Würze, sprich Strafraumszenen fehlten. Erst in der 66.Minute konnte Falco Hux einen Spielzug über die linke Angriffsseite zum 1:0 ausnutzen. Zwölf Minuten später der nicht unverdiente Gästeausgleich, den Jan Krügel aus dem Gewühl heraus nach einem Eckball erzielte.

Mariendorf - Altenhasungen/Oelshausen/Istha II 3:4 (2:2). Genau wie im Wochentagsspiel lag der SV Mariendorf erneut mit 2:0 in Führung, diesmal nach Toren von Fabian Orth (12.) und Heiko Bärthel (25.). Doch am Ende gab es erneut eine 3:4-Niederlage. Denn Alexander Ashauer (30.), Marcel Tieck (38.) und Yannick Korte (60.) hatten nach einer Stunde den Spieß umgedreht. Die Vialon-Schützlinge kamen noch einmal zurück, erzielten durch Chris Motacek (68.) das 3:3. Einen Punkt hätte das Kellerkind auch verdient gehabt. Aber Yves Sehnert machte diesen frommen Wunsch in der Schlussminute mit dem 3:4 zunichte. (zih/zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.