Kreisoberliga

Ein Tor von Florian Bosse reicht Obermeiser – Schauenburg setzt sich an Tabellenspitze fest

Auf dem Foto sind zwei Fußballer und ein Ball zu sehen.
+
Zweikampf: Christian Schäfer von Obermeiser/Westuffeln und der Holzhäuser Nico Bauer (rechts).

Der zweite Spieltag der Kreisoberliga Hofgeismar-Wolfhagen ist vorbei. Schauenburg setzt sich an der Spitze fest, Weidelsburg feiert 5:3-Sieg gegen Immenhausen.

Holzhausen – Eine unnötige und zugleich knappe Niederlage musste der TSV Holzhausen zum Heimspielauftakt der Fußball-Kreisoberliga gegen die SG Obermeiser/Westuffeln hinnehmen. 0:1 (0:1) hieß es am Ende zwei Stunden nach dem Abpfiff.

Die Partie dauerte deswegen so lang, weil es erst nach fünf Minuten einen Holzhäuser schlimm erwischte. Bei Dorian Dornemann sprang die Kniescheibe raus, der Krankenwagen musste ihn abholen. „Schon unser vierter Langzeitverletzter“, war Holzhausens Abteilungsleiter Sören Jandrey ziemlich geknickt und ließ die Frage offen, ob die Vorbereitungszeit nach der „Corona-Pause“ wirklich ausreichend war, um richtig fit zu werden – für die Spiele unter Wettbewerbsbedingungen.

Jedenfalls ging es erst nach einer halben Stunde Unterbrechung weiter. Für Dornemann kam Linus Schäfer in die Partie – zu seinem ersten Senioreneinsatz und fast auch zum ersten Tor. Doch im Abschluss war der Youngster nach 16 Minuten noch zu überhastet. Chancengleichstand war nach einer Möglichkeit für Maxi Klüber. Danach fiel das 0:1. Offiziell war eine halb Stunde vorüber, als Florian Bosse in klasse Manier drei Holzhäuser Abwehrspieler stehen ließ und dem erneut starken TSV-Rückhalt Florian Roßbach keine Chance ließ. Roßbach war bei einer Lindner-Chance schon wieder auf dem Posten. In der zweiten Halbzeit entzauberte der Heimtorwart Fabrice Lindner sogar bei einem Strafstoß. Das Foul war von Hofeditz an Klüber. Unter dem Strich trotzdem ein glücklicher SG-Erfolg.

Tor: 0:1 Bosse (33.).

Kreisoberliga: Balhorn schlägt Tuspo II mit starkem Edmund Borgardt

Balhorn – Der SV Balhorn hat sich für den schwachen Saisonauftakt mit dem 0:4 in Deisel rehabilitiert und verdient mit 3:1 (2:0) gegen den Tuspo Grebenstein II gewonnen. Edmund Borgardt war wieder gut drauf, wie beim Pokalerfolg gegen die Gruppenligamannschaft der Grebensteiner. Nach einer Einzelaktion erzielte er das 1:0 in der achten Minute. 180 Sekunden vor dem Pausenpfiff erhöhte er per Kopf, nach Flanke von Kevin Manss, auf 2:0. Damit waren die Gäste noch gut bedient zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang ließ der SV jedoch stark nach, hatte zunächst noch einen Pfostentreffer von Dennis Moskaltschuk – und in der 52. Minute das 3:0 durch Martin Wikowskij erzielt. Danach spielten nur noch die Grebensteiner. Sie machten jedoch zu wenig aus ihren Chancen, nur Niklas Schmidt (74.) gelang ein Tor zum 3:1-Endstand. In der Schlussminute gab es noch einen Aluminiumtreffer der Gäste.

Tore: 1:0, 2:0 Borgardt (8., 42.), 3:0 Witkowskij (52.), 3:1 N. Schmidt (74.).

Kreisoberliga: Weidelsburg siegt 5:3 – und hat ein treffsicheres Sturmduo

Altenstädt – Eine hochklassige Kreisoberligapartie sahen die Zuschauer auf der Altenstädter Hardt zwischen der FSG Weidelsburg und der TSV Immenhausen. Von Beginn an gab es einen offen Schlagabtausch und eine treffsichere FSG-Offensive. Schon in der vierten Minute klingelte es erstmals im TSV-Kasten. Tim Lindbergs Rettungstat, nach Ibrahim Chahrours Schuss, landete im eigenen Tor. Auf Vorlage von Severin Ohr erhöhte Arnold Weber auf 2:0 (14.). Bis zur Pause schien der Drops gelutscht, diesmal legte Weber für Ohr auf, es stand 3:0 (40.).

Zwar verkürzte Nico Siebert-Grüneberg auf 1:3 (47.) und dann auch noch fast auf 2:3, dennoch hatte die FSG das Geschehen noch unter Kontrolle. Denn Weber erzielte auf Vorarbeit des nach Verletzungspause zurückgekehrten Marius Crede das 4:1 (57.). Aber nach zwei weiteren Treffern der Gäste durch Siebert-Grüneberg (70.) und Erdinc Güney (74.) wurde es noch mal brenzlig. Wie vergangene Woche gegen Dörnberg II waren die Immenhäuser in der zweiten Hälfte stärker. Aber das Sturmduo der FSG sorgte für die Entscheidung nach 82 Minuten. Weber spielte auf Ohr, der lupfte über den herauseilenden Gästeschlussmann Nico Meise zum 5:3 ein. Pascal Simshäuser von der FSG notierte noch einen Pfostentreffer der Gäste durch Güney.

Tore: 1:0 Lindberg (ET., 4.), 2:0 Weber (14.), 3:0 Ohr (40.), 3:1 Siebert-Grüneberg (40.), 4:1 Weber (57.), 4:2 Siebert-Grüneberg (70.), 4:3 Güney (74.), 5:3 Ohr (82.).

Kreisoberliga: Oberelsungen feiert 3:1-Sieg gegen die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen

Oberelsungen – Es geht doch, FC Oberelsungen. Nach einer ganz schwarzen Erfolglosserie gegen die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen gab es einen 3:1 (2:1)-Erfolg für das Team des Trainerduos Tomocin/Koc.

Gino Burghold bereitete den Führungstreffer der Elsinger durch Philip Bieberstedt (22.) prima vor. Mit einem seiner gefürchteten Freistöße glich Rinat Kabykenov nach einer halben Stunde aus. Den 2:1-Pausenstand markierte wieder Bieberstedt, diesmal mit Bravur den Gästekeeper ausgespielt. Das machte auch Tim Flörke auf der Gegenseite, allerdings bei seinem eigenen Torwart. Jedenfalls konnte Kevin Goldmann den Rückpass nicht mehr erreichen, der Traumstart des FCO war perfekt.

Tore: 1:0 Bieberstedt (22.), 1:1 Kabykenov (30.), 2:1 Bieberstedt (35.), 3:1 T. Flörke (ET., 53.).

Kreisoberliga: Schauenburg gewinnt locker gegen Espenau – und setzt sich an der Tabellenspitze fest

Elgershausen – Am Ende hieß es 2:0 für die SG Schauenburg. Die Scott-Elf konnte einen souveränen Sieg gegen harmlose Espenauer einfahren. Zu keinem Zeitpunkt waren die drei Punkte in Gefahr.

Leon Göbel brachte die SG per Foulelfmeter in Führung (14.). Sein Teamkollege Luca Riehl hätte danach erhöhen können: Erst köpfte Riehl nach einem Eckball von Philipp Janzow knapp drüber (19.), dann scheiterte er an Espenaus Torwart Patrizio Aloe (20.).

Auch aus der Kabine kam die Elf von Alan Scott frischer und agiler als der SVE. Marvin Kues zirkelte einen Freistoß direkt auf Jesco Gallitschke, der auf 2:0 erhöhte (62.). Dann folgten noch zwei Großchancen, die die SG aber nicht nutzte. Matthias Tropmann passte zu Luca Krebs, der an Aloe scheiterte (66.). Vier Minuten vor Schluss parierte Aloe noch ein Mal gegen Steven Rinas (86.).

Tore: 1:0 Göbel (14.), 2:0 Gallitschke (62.).

Kreisoberliga: Sand-Reserve fährt ersten Dreier ein

Sand – Einen souveränen 3:0 (2:0)-Heimsieg landete die Reserve des SSV Sand im ersten Heimspiel der Fußball-Kreisoberliga gegen den TSV Ersen. Die mit einigen Routiniers gespickte zweite Mannschaft des Verbandsligisten bestimmte die Partie. SSV-Pressesprecher Jörn Bochmann hatte zwei Torschüsse der Gelb/Schwarzen aus Ersen in den 90 Minuten gesehen. Insgesamt gab es in der Partie einige Längen, in denen nichts passierte. Tobias Oliev trug sich nach 20 Minuten erstmals in die Torschützenliste ein, nach feiner Vorarbeit von Abdul Kader Jabr. Den Pausenstand markierte Sascha Reis, vorbereitet über die linke Seite von Daniel Wagner. Von rechts kam die Flanke von Daniel Voigtsbeger zum 3:0 von Steffen Klitsch. (Ralf Heere und Cora Zinn)

Tore: 1:0 Oliev (20.), 2:0 Reis (37.), 3:0 Klitsch (78.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.