1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Geules Elfmeter reicht zum Sieg

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Kampf um den Ball: Hombressen/Udenhausens Marvin Wolff (rechts) liefert sich einen Zweikampf mit Mertin Dunkelberg von der SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund.
Kampf um den Ball: Hombressen/Udenhausens Marvin Wolff (rechts) liefert sich einen Zweikampf mit Mertin Dunkelberg von der SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund. © Raphael Wieloch

Hombressen – Es läuft die zweite Minute der Nachspielzeit im Spiel der Fußball-Gruppenliga zwischen der SG Hombressen/Udenhausen und der SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund, als Torhüter Steffen Grapp die Ecke der Gäste abfängt. Danach pfeift der Schiedsrichter ab und der Verbandsligaabsteiger hat mit dem knappen 1:0 (1:0)-Sieg durch einen von Christoph Geule verwandelten Handelfmeter in der elften Minute die ersten drei Punkte eingefahren.

Nach der 0:3-Auftaktniederlage in Heiligenrode war es ein glanzloser, aber wichtiger Sieg der stark ersatzgeschwächten Gastgeber. Durch die schwierige Personallage kam Grapp mit 33 Jahren zu seinem ersten Einsatz in der Gruppenliga und schaffte auf Anhieb ein „Zu-Null-Spiel“. „Wenn er den Ball am Ende nicht fängt, steht es vielleicht 1:1“, lobte Hombressen/Udenhausens Trainer Carsten Lakies den Ersatztorhüter und zeigte sich über die drei Punkte erleichtert: „Wir haben es uns unnötig schwer gemacht. Gegen einen Gegner, der nur lange Bälle nach vorne spielt, sonst aber nichts nach vorne macht, hätten wir noch mehr den Ball halten müssen.“

Die erste Chance hatten die Platzherren durch Marvin Wolff, der sich in den Strafraum spielte und dessen Schuss zur Ecke abgewehrt wurde. Nach dieser Ecke wehrte Gästeverteidiger Tobias Langheld den Schuss von Bastian Jenzowski mit der Hand ab und sah wegen Verhinderns einer klaren Torchance Rot. Dazu gab es einen Strafstoß. Kapitän Christoph Geule ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf sicher zum 1:0.

Trotz Überzahl taten sich die Gastgeber schwer. Die besten Chancen vor der Pause vergaben der im Strafraum freigespielte Julian Oberenzer, der ebenso am Gästetorhüter Louis-Jakob Bauer scheiterte wie kurz vor der Pause Geule und erneut Oberenzer. Auf der Gegenseite lenkte Grapp einen Freistoß von Lukas Wetterau über die Latte (45.).

Auch in der zweiten Hälfte verpasste der Absteiger eine Vorentscheidung durch einen zweiten Treffer, weil Mauricio da Silva Neves, Jonas Hampe, Oberenzer sowie der eingewechselte Dominik Lohne ihre Chancen nicht nutzen konnten. Die Gäste kamen nach langen Bällen nur zu Halbchancen. (Michael Wepler)

Hombressen/Udenhausen: Grapp - Müller, A. Carrier, Fehling, Lüdicke - Geule, Wolff (74. Lohne) - Oberenzer, da Silva Neves, Hampe - Jenzowski (74. Dittmer).

Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund: Bauer - A. Braun (67. Hilgenberg), Hauss, Langheld, Wöll - Dunkelberg, L. Braun - J. Wittich, N. Wittich, Pankow - Wetterau (90. Eisenberg).

Schiedsrichter: Parparim Dervisi (Vollmarshausen).

Zuschauer: 170.

Tor: 1:0 Geule (11., HE).

Besondere Vorkommnisse: Langheld (SG Herleshausen) sieht Rote Karte wegen Handspiel vor der Torlinie (10.).

Auch interessant

Kommentare