Hofgeismar besiegt Stadtallendorf II und festigt Platz eins der Tischtennis-Verbandsliga

9:5 - TTC glückt Revanche

Führte sein Team zum Sieg: Andrzej Biziorek festigte mit Hofgeismar die Führung in der Tischtennis-Verbandsliga. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Der TTC Hofgeismar, Tabellenführer der Tischtennis-Verbandsliga, gewann gegen Stadtallendorf II mit 9:5 und revanchierte sich damit für die Niederlage aus der Vorrrunde.

TTC Hofgeismar - TTC Stadtallendorf II 9:5. Louis Sonnabend und Timo Binder zogen im ersten Doppel gegen den Polen Pociask und Altmeister Harald Schulze den Kürzeren, auch Steinkopf/Knittel unterlagen. Hofgeismars Ass Andrzej Biziorek punktete mit dem 17-jährigen Joker Andre Wetterich und im Anschluss setzte er sich auch gegen Pociask durch. Damit glückte ihm die Revanche für die Vorrundenniederlage. Louis Sonnabend gegen den zähen Abwehrer App, sowie Wetterich gegen Wuttke feierten wertvolle und hauchdünne Fünfsatzerfolge, die mitverantwortlich für den 6:3-Zwischenstand waren. Auch an Stadtallendorfs Spitzenspieler Schmitt nahm Biziorek Revanche und brachte seinem Antipoden die erste Saisonniederlage bei. Trotzdem blieben die Gäste ein spielstarker Konkurrent, ehe Timo Binder nach fast dreieinhalb stündiger Spielzeit mit einem klaren 3:0 über Wuttke den Endstand von 9:5 sicherstellte. Die einzige Saisonniederlage aus dem Hinspiel war damit vergessen und die Hofgeismarer sind weiterhin auf dem Weg zur Meisterschaft unterwegs.

Punkte: Biziorek/Wetterich, Biziorek (2), Knittel (2), Binder (2), Sonnabend und Wetterich. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.