Göring geht zur SGR, Klinter zu Schöneberg

Uwe Klinter

HofgeismarDas Trainerkarussell bleibt in Bewegung in den heimischen Fußball-Ligen. Kreisoberligist SG Reinhardshagen ist es nun gelungen, als Nachfolger für Sven Dopatka, den Ex-Immenhäuser Henner Göring zu verpflichten. SG-Abteilungsleiter Stefan Lüdecke äußerte sich erfreut darüber, dass ein erfahrener Übungsleiter kommt. Göring kennt die Kreisoberliga aus seiner Zeit bei Grebenstein II und bis zur laufenden Saison in Immenhausen bestens. Göring braucht allerdings auch einen neuen Co-Trainer, denn Jörg Andrecht, der die zweite Mannschaft der Reinhardshäger betreut, wird nach dreieinhalb Jahren aufhören

Dasselbe tut Bernd Salewski beim TSV Schöneberg. Das Urgestein des TSV, der dort neun Jahre die Jugend an den Seniorenfußball des A-Ligisten heranführte und dann fast sechs Jahre mit einer Unterbrechung die erste Mannschaft trainierte, möchte sich zurückziehen. Salewski erklärte gegenüber unserer Zeitung, dass der immer wieder kehrende Abstiegskampf mit den Schönebergern sehr viel Kraft gekostet hätte. Deswegen brauche er eine Pause. Sein Nachfolger soll Uwe Klinter, jahrelang in Diensten der SG Diemeltal, werden. (zyh) Fotos:  zhj

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.