Crosslauf: Teams der LAG Wesertal bei Hessen-Meisterschaften in Diemelsee-Wirmighausen erfolgreich

Gold und Bronze für Crossläufer

Simon Schneider (links) und Bastian Mrochen testeten nach der Ehrung ihre Medaillen auf Echtheit.

Diemelsee. Die Teamstärke der LAG Wesertal mit Titel und Bronze war der Höhepunkt bei den Hessischen Crosslauf-Meisterschaften im Diemelseer Ortsteil Wirmighausen. Aber auch die drei Läufer der LG Reinhardswald zeigten sich mit drei Medaillenränge von ihrer besten Seite und holten eine 100 % Ausbeute in den Leichtathletik-Kreis Hofgeismar.

Im 5000 Meter-Lauf über eine 1000 Meter und zwei 2000 Meter-Wiesenrunden erinnerten Michael Fiess (TSV Vaake), Herbert Wilke und Martin Schenker (beide VfL Veckerhagen) an die Wesertaler Titelgewinne der Jahre 2013 und 2014 in der M 50/55. Das Trio siegte nach der Addition der Einlaufränge mit 30 Punkten deutlich vor dem TSV Korbach. Zum erwarteten Zweikampf mit der LG Eder kam es nicht, da deren stärkster Athlet Wilhelm Hofmann wegen Krankheit passen musste. „Ohne den Ausfall beim nordhessischen Rivalen hätten wir vermutlich nicht den Meisterwimpel gewonnen“, erklärte Fiess nach dem Rennen.

Mit nur acht Punkten Rückstand auf die Korbacher schnappten sich Jürgen Helm (VfL Veckerhagen), Gerald Backofen und Wolfgang Rüdiger (beide LT Hofgeismar) noch Bronze.

In der M 55 verkürzte Wilke den Abstand zum Sieger Timo Kuhrau (LG Kaufungen) im Vergleich zu den Nordhessischen Meisterschaften auf sechs Sekunden.

In der M 60 machten der stellvertretende Kreisvorsitzende Jürgen Plaum (TSG Hofgeismar) und Frank-Michael Sauerland (TSG Bad Karlshafen) hinter Ulrich Schalk (TSV Korbach) Silber und Bronze unter sich aus. Besonders groß war die Freude bei Sauerland, der seine erste Einzelmedaille auf der Schlussrunde gegen Wolfgang Michel (LC Bad Arolsen) verteidigte.

Im 3000 Meter-Lauf der Jugend U 16 wurden Simon Schneider (TSV Niedermeiser; M 15) und Bastian Mrochen (TSG Hofgeismar; M 14) ihren Vorschusslorbeeren gerecht und feierten nach den Hallen-Titelkämpfen im Januar schon das zweite Edelmetall im Jahr 2016.

Auf der zu Beginn der Veranstaltung noch teilweise gefrorenen Strecke zwischen dem Ziel an der Wirmetalhalle und dem Wiesengelände am Gürenberg lief Schneider in 10:30 Minuten die zweitbeste Zeit hinter dem Südhessen Sasha Müller (SSC Hanau-Rodenbach; 10:23) und gewann seinen siebten Vize-Titel.

Mit 10:58 Minuten erzielte Mrochen die sechstbeste Zeit der Jungen und hielt damit in der M 14 hinter dem Vize-Meister Noah Heinemann (TSV Niederelsungen; 10:50) den nächsten Niederelsunger Mattis Hüppe (11:37) im Kampf um Bronze klar auf Abstand.

Einziger Wermutstropfen für das LGR-Duo war die verpasste Teammedaille nach der Absage von Jonah Watzek (TSG Hofgeismar). Nach dem Rennverlauf wäre Bronze gegen die beiden zweiten Mannschaften von Hanau-Rodenbach und Niederelsungen sicher gewesen. (zxb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.