Grebenstein könnte noch Aufstieg schaffen

Partie gegen Weidenhausen wird zu Test für Grebensteins Aufstiegsspiele

+
Anweisungen: Für Trainer Valentin Plavcic ist nach dem Spiel in Weidenhausen noch nicht Schluss. Grebenstein nimmt an den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga Nord teil.

Am letzten Spieltag der Fußball-Gruppenliga geht es am Samstag (15 Uhr) für die heimischen Mannschaften nur noch um einen ordentlichen Saisonausklang.

Für den TuSpo Grebenstein als Tabellenzweiter geht es nach der Partie bei Weidenhausen II noch weiter mit der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga. Bei der SG Hombressen/Udenhausen (gegen TSV Heiligenrode) steht der Abschied von Trainer Tobias Krohne im Blickpunkt. Die SG Calden/Meimbressen tritt in Vollmarshausen an und die TSV Immenhausen hat die undankbare Aufgabe, vor der Meisterschaftsfeier in Sandershausen aufspielen zu müssen.

SV Adler Weidenhausen - TuSpo Grebenstein (Hinspiel 0:2). Für beide Teams eine Art Vorbereitungsspiel. Die Verbandsligareserve aus Weidenhausen muss höchstwahrscheinlich als Tabellendrittletzter ein Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt machen (möglicher Gegner könnte die SG Schauenburg sein).

Die Aufstiegsrunde zur Verbandsliga ist ausgelost. Am ersten Spieltag hat der TuSpo spielfrei, dann treffen der TSV Wabern und Eichenzell oder Thalau aufeinander. Gegen wen und wo die Grebensteiner ihr erstes Spiel bestreiten, hängt vom Ausgang dieser Partie ab. Auf alle Fälle trägt die Plavcic-Elf ihre beiden Spiele am Sonntag, 3. Juni, und Mittwoch, 6. Juni, aus.

Im Adlerhorst kann TuSpo-Trainer Valentin Plavcic nochmal das eine oder andere testen und seine angeschlagenen Akteure schonen. Gewinnen will der Bosnier mit seiner Elf aber auch dort und mit dem Selbstvertrauen von sieben Siegen auf einen Streich in die Aufstiegsspiele gehen.

Letzter Auftritt als Trainer der SG Hombressen/Udenhausen: Tobias Krohne hört nach dieser Saison auf.

SG Hombressen/Udenhausen – TSV Heiligenrode (Hinspiel 2:0).Im Mittelpunkt wird am Samstag (Anpfiff erst um 16.30 Uhr in Udenhausen) der gebürtige Udenhäuser Tobias Krohne stehen. Für ihn ist es nach sechs Jahren das letzte Spiel als verantwortlicher Trainer der Reinhardswald-Vereinigten. 

Da kommt schon ein bisschen Wehmut bei Krohne auf, dem die Mannschaft doch ans Herz gewachsen ist. Von der Kreisliga A hat er die SG bis in die Gruppenliga geführt und dort letzte Saison mit dem dritten Rang die beste Platzierung mit den Vereinigten geschafft. „Es hat viel Spaß gemacht mit den hauptsächlich jungen Spielern zu arbeiten“, sagt der Vater von zwei fußballbegeisterten Töchtern, der sich nun auf mehr Zeit für seine Familie freuen kann. Gegen den TSV Heiligenrode wünscht sich Tobias Krohne natürlich nochmal einen Sieg, es wäre der 20. Heimerfolg in zwei Jahren Gruppenliga. „Mit der erforderlichen Einstellung und auch dem nötigen Quäntchen Glück sollte das machbar sein gegen den Tabellenachten.“

FSK Vollmarshausen – SG Calden/Meimbressen (Hinspiel 2:0). In der Rückrundentabelle liegt die FSK vor den Caldener Vereinigten. Ein einstelliger Tabellenplatz ist für die Sturm-Schützlinge zumindest noch drin. Aber SG-Coach Jens Alter wird seine Mannen auch noch mal voll motivieren, denn mit dem aktuellen fünften Rang würde der Caldener Trainer seine Bestmarke aus der ersten Saison bei den Vereinigten in 2015 einstellen. Noch besser wäre natürlich Platz vier, dazu müsste die Alter-Elf allerdings gewinnen und Hombressen/Udenhausen verlieren.

TSG Sandershausen – TSV Immenhausen (Hinspiel 4:0).Das ist am letzten Spieltag nochmal das sprichwörtliche Duell „David gegen Goliath“, wenn die Hüter-Schützlinge zum Spitzenreiter Sandershausen müssen. Die Niestetaler gehen mit der Wut durch die Niederlage in Grebenstein in die Partie und wollen ihren Fans nochmal ein Spektakel bieten. Genau darin besteht die Aufgabe für den Aufsteiger aus Immenhausen, nämlich die Spielfreude des TSG-Ensembles zu unterbinden. Das ist nur ein weiterer Lernprozess für die Grün/Weißen, in der nächsten Kreisoberligasaison bekommen sie solche Kaliber nicht mehr vorgesetzt. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.