Grebenstein tut sich schwer

+
Laufduell: Jannik Kleinschmidt und Jonas Künneke (rechts). 

Durch das erste Saisontor von Neuzugang Melih Bingül in der 17. Spielminute feierte der Tuspo Grebenstein einen knappen 1:0 (1:0)-Erfolg über den OSC Vellmar II und festigte damit seinen zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Gruppenliga. Das war aber auch schon das Beste am ganzen Spiel, denn überzeugend war die Vorstellung der Grebensteiner keineswegs. „Wir haben nach dem frühen 1:0 zu wenig gemacht. In der zweiten Halbzeit hatten wir vier oder fünf gute Kontermöglichkeiten, die wir einfach schlecht gespielt haben“, bemängelte Tuspo-Trainer Mikaeil Shihni das Spiel seiner Elf.

Diese musste vor dem Spiel den Ausfall fast seiner kompletten Vierer-Abwehrkette verkraften, denn neben den gesperrten Tobias Möller und Balcan Sari fiel auch noch der rechte Außenverteidiger Leon Geib aus, der sich im Abschlusstraining wahrscheinlich einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

Ihre Vertreter machten es aber nicht schlecht. Hannes Drube und Steffen Kowalski waren passable Innenverteidiger und Jörn Metzner überzeugte als nimmermüder Rackerer auf der rechten Außenbahn.

Die erste Chance des Spiels hatte Vellmar mit einem Schuss aus etwa elf Metern (7.). Danach übernahm der Tuspo aber das Spiel.

Mit einem schönen Schuss aus etwa 18 Metern in den Winkel sorgte Melih Bingül auch für die frühe Führung. Sicherheit gab das Tor dem Spiel der Gastgeber aber nicht. In einem zerfahrenen Spiel hatte nur noch Jannik Kleinschmidt im Anschluss an eine Ecke bis zur Pause eine Chance (30.). In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel nicht besser.

Aus Sicht des Tuspo wurde es sogar noch schlechter. Gerade das im bisherigen Saisonverlauf so gefährliche Offensivspiel stockte. So kam immer wieder der entscheidende letzte Ball in die Spitze nicht an, der Zweikampf wurde verloren oder der Schuss war zu harmlos.

Durch Ballverluste erspielte sich Vellmar II ein Übergewicht.

Richtig gefährliche Situationen sprangen jedoch nur selten heraus. Kritisch wurde es, als Marcel Kahl im Zweikampf mit Drube im Strafraum zu Fall kam, der Elfmeterpfiff aber ausblieb (61.). Als Martin Rischkowski bedrängt von Metzner auf Höhe des Elfmeterpunktes zum Schuss kam, konnte Marius Schaub den zu harmlosen Schuss sicher fangen (80.).

Der OSC drückte bis zum Schluss auf den Ausgleich, kam aber nicht entscheidend durch.

Für den Tuspo hatte Onur Alkin die beste Chance, als er nach Zuspiel von Bingül an Sebastian Nödel scheiterte (89.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.