Tuspo besiegt VfL Kassel

3:1 - Grebenstein wahrt Heimnimbus

Zweikampf: Dawid Durward beim Versuch, sich gegen Salar Abdali durchzusetzen.
+
Zweikampf: Dawid Durward beim Versuch, sich gegen Salar Abdali durchzusetzen.

Es war ein hartes Stück Arbeit, ehe der Fußball-Gruppenligist Tuspo Grebenstein in seinem letzten Heimspiel des Jahres den fünften Sieg im fünften Spiel feiern konnte.

Grebenstein - Gegen den VfL Kassel war es auch ein etwas glücklicher 3:1 (0:1)-Sieg, was auch Trainer Maximilian Schäfer bestätigte: „Heute war es gerade nach dem frühen Gegentor sehr schwer für uns. Der Gegner hat praktisch mit einer Sechser-Abwehrkette gespielt. Am Ende war es ein glücklicher Sieg für uns.“

Den ersten Aufreger gab es in der zwölften Minute, als die Gäste einen umstrittenen Elfmeter zugesprochen bekamen und der Verursacher Tobias Möller Gelb sah. VfL-Torjäger Marvin Moldenhauer ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte zum 0:1. Diese Führung spielte den Gästen in die Karten. Sie standen sehr tief und lauerten auf Konter. Beinahe wäre den Gästen dadurch ein zweiter Treffer gelungen, als nach einem Konter Tobias Möller den Ball abfälschte, aber Julian Paulus den Ball noch vor der Linie klären konnte (29.). Auch in der zweiten Hälfte taten sich die Grebensteiner sehr schwer, spielten aber etwas zielstrebiger. In der 51. Minute sah der bereits verwarnte Maximilian Rosenthal die Ampelkarte. Wenig später wagte Timon Rüb einen Distanzschuss, den VfL-Torhüter Christoph Bindbeutel nach vorne abklatschte. Den Abpraller verwertete einmal mehr Torjäger Manuel Frey zum erlösenden 1:1-Ausgleich (54.). Der Tuspo tat sich weiter schwer, konnte sich aber auf Frey verlassen. Als die Gäste nach einer Hereingabe in den Strafraumden Ball nicht wegbekamen, traf Frey mit einem schönen Schuss halbhoch in die linke Ecke zum 2:1 (71.). In der Schlussphase war es Niklas Lesemann, der drei Chancen seines früheren Clubs vereitelte.

Besser machte es der Tuspo(. Diesmal war Frey der Vorbereiter, der mit seiner Hereingabe Leon Ungewickel bediente, der zum 3:1-Endstand einschoss (90.). (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.