Gruppenliga

Die Neuen machen die Tore: Calden/Meimbressen trumpft beim 4:0 gegen Heiligenrode auf

Auf dem Foto sind Fußballer und ein Ball zu sehen.
+
Wird hart attackiert, kann sich aber trotzdem behaupten: Caldens Jan Mackewitz (rechts) ist hier vor Heiligenrodes Nils Kevin Kökert am Ball.

An einem ungewöhnlich kalten Augustabend bot die SG Calden/Meimbressen seinen Fans Erwärmendes und feierte einen 4:0 (2:0)-Erfolg über den TSV Heiligenrode.

Calden – Entsprechend ausgelassen war die Stimmung bei den Gastgebern. „Das war heute spielerisch richtig toll. Da waren einige schöne Spielzüge dabei,“ zeigte sich SG-Trainer Sven Dopatka vor allem über die spielerische Darbietung seiner Elf erfreut.

Das Spiel war nichts für diejenigen, die zum Spielbeginn noch nicht den Blick auf das Spielfeld gerichtet hatten, denn bereits in der ersten Minute fiel das erste Tor. Nach einer Flanke von rechts und einer zu kurzen Abwehr hatte Patrick Helm abgezogen. Sein Schuss blieb zunächst in der Gästeabwehr hängen, doch Nick Scholz reagierte am schnellsten und traf zum 1:0 in die linke Ecke.

Gruppenliga: Patrick Helm von der SG Calden/Meimbressen erzielt das 2:0

Die Gastgeber setzen nach und blieben jeweils nach Freistößen von Helm gefährlich, bei denen die SG-Angreifer jeweils nur knapp den Ball verpassten. Als die Gäste besser ins Spiel fanden, versuchte es Helm wieder mit einem Freistoß und hatte Erfolg. Aus etwa 25 Metern zog der Rückkehrer ab und traf mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:0 (35.). Kurz vor der Pause zeigte sich auf der Gegenseite SG-Torhüter Steven Berndt bei einem Freistoß und einem Weitschuss auf dem Posten (44., 45.).

In der zweiten Halbzeit dauerte es nur bis zur 48. Minute, ehe der nächste Caldener Treffer fiel. Dieser war wirklich schön herausgespielt. Einen Diagonalball nahm Jugendspieler Jan Mackewitz am rechten Flügel auf und passte ins Strafraumzentrum, wo Valentin Gleibs auf 3:0 erhöhte. Damit war schon eine Art Vorentscheidung gefallen, denn von den Gästen ging nichts mehr aus, was noch auf eine mögliche Wende hindeutete.

Alle Neuzugänge treffen für Calden/Meimbressen – auch die Jugendspieler Hannes Dittmar und Jan Mackewitz überzeugten

Kurz nach dem dritten Tor hatte Scholz die Entscheidung auf dem Fuß, als er im Strafraum freigespielt am TSV-Torhüter Mathias Scheller scheiterte (53.). Bei der nächsten Chance spielte Scholz Gleibs frei, dessen Schuss zur Ecke abgewehrt wurde (63.).

Erneut von der rechten Angriffsseite fiel der letzte Treffer. Nils Mackewitz spielte den Ball von der Grundlinie in den Fünfmeterraum, wo Scholz seinen zweiten Treffer zum 4:0-Endstand markierte. Damit hatten alle Neuzugänge getroffen. In der überzeugenden Mannschaftsleistung wussten auch die Jugendspieler Hannes Dittmar und Jan Mackewitz zu gefallen. (Michael Wepler)

Calden/Meimbressen: Berndt - Finis, Holst, B. Dittmar, Ortega Moreno - J. Mackewitz (82. Stanionis), N. Mackewitz, Helm (61. Oetken), H. Dittmar - Gleibs, Scholz (84. Weis).

Heiligenrode: Scheller - Siemon, Hille, Damm (74. Pommer) - Franke, Matuzovic, Winkler (56. Freitag), Brandt, Koekert - Herwig (74. Eisenträger), Rümenap.

Tore: 1:0 Scholz (1.), 2:0 Helm (35.), 3:0 Gleibs (48.), 4.0 Scholz (72.).

Zuschauer: 150.

Schiedsrichter: Christopher Sinning (TuS Bad Arolsen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.