Gruppenliga

Ein Punkt gegen Kaufungen: Helm-Scheuren trifft für Calden/Meimbressen

Auf dem Foto sind zwei Fußballer zu sehen.
+
Abgewehrt: Caldens Verteidiger Bastian Dittmar blockt den Ball nach einem Schuss des Kaufunger Angreifers Gerrit Mewes.

Die SG Calden/Meimbressen hat zuhause den nächsten Punkt geholt. Und das gegen Mitfavoriten auf den Titel, SV Kaufungen 07.

Meimbressen – Die SG Calden/Meimbressen blieb zum dritten Mal in Folge in der Fußball-Gruppenliga ohne Niederlage. Gegen den Tabellenführer der Abbruchsaison, den SV Kaufungen 07, holte die Elf von Trainer Sven Dopatka verdientermaßen mit 1:1 (0:0) einen Zähler.

Die Fans auf dem Meimbresser Hesselnberg waren jedenfalls sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft und feuerten sie in der Schlussphase mit rhythmischen Klatschen an. Grund dafür war auch, dass sie beim Stand von 1:1 fünf Minuten vor dem Ende auf den Siegtreffer hofften. Es gab Freistoß kurz hinter der Strafraummarkierung und Patrick Helm-Scheuren hatte in der 80. Minute schon per Freistoß getroffen.

SG Calden/Meimbressen: Patrick Helm-Scheuren ist wieder da – und trifft direkt

Der nach sieben Jahren zurückgekehrte Helm-Scheuren schoss wieder scharf aufs Tor, traf aber diesmal nur den Pfosten, der Nachschuss ging dann drüber, wäre aber wegen Abseits des Schützen auch nicht anerkannt worden.

Nicht nur diese Szenen machten exemplarisch, dass die Caldener mit den favorisierten Gästen aus Kaufungen sehr gut mithielten. Auch sehr zur Freude von Trainer Sven Dopatka. „Vor etwa fünf Wochen in der Vorbereitung hätte ich eine solche Leistung meiner Mannschaft nicht zugetraut, sie ist unheimlich zusammen gerückt und hält sich an das Konzept“, sagte Dopatka nach der Partie.

Und das hieß diesmal die spielerisch überlegenen Kaufunger nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, die Räume für die Gäste eng zu machen. Dies funktionierte, denn im ersten Durchgang gab es nur eine Torchance für den SV, die Gencer Alaca verpasste nach 12 Minuten.

Gruppenliga: SV Kaufungen 07 machte Druck, doch Calden/Meimbressen hielt dagegen

Die Topchance des ersten Durchgangs hatte die Spielgemeinschaft. Schneller Konter über die rechte Seite, Flanke von Johannes Eck und der völlig freistehende Nick Scholz (20.) köpfte aus kurzer Distanz an den Außenpfosten. Scholz war auch an der nächsten guten Möglichkeit 120 Sekunden nach Wiederbeginn beteiligt. Dynamisch setzte er sich über Außen durch, doch sein Anspiel auf Sturmpartner Valentin Gleibs war zu ungenau.

So langsam machte Kaufungen mehr Druck, prüfte Steven Berndt im SG-Kasten schon mal in der 53. und 57. Minute. Dann musste Berndt Libero spielen, köpfte den Ball außerhalb des Strafraums zu Lucas Himmelmann, dem der Ball zu Thomas Müller versprang, der nur noch ins verwaiste Tor zum 0:1 (65.) treffen musste.

Zehn Minuten vor Schluss fiel dann der verdiente Ausgleich: durch den Freistoß des zurückgekehrten Helm-Scheuren. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.