Gruppenliga

Nemeth gelingt Dreierpack: SG Reinhardshagen feiert 4:2-Sieg über Vollmarshausen

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Ball unter Kontrolle: Reinhardshagens Nils Wenzel (links) fängt das Spielgerät ein. Er wird hier von Tim Henning aus Vollmarshausen verfolgt.

Durch einen Dreierpack von Rickard Nemeth feierte Reinhardshagen mit dem 4:2 (1:1) über die FSK Vollmarshausen den zweiten Sieg in der Fußball-Gruppenliga.

Veckerhagen – Danach hatte es in der Anfangsphase noch nicht ausgesehen, denn bereits in der sechsten Minute gingen die Gäste durch einen von Tim Henning sicher verwandelten Foulelfmeter früh in Führung. Gästeangreifer Henning war in der Anfangsphase ein ständiger Unruheherd und hatte noch weitere Chancen.

„Wir haben verhalten begonnen und taten uns schwer auf dem durch den Regen durchweichten Boden. Danach wurde es aber besser und wir waren mit unseren schnellen Spiel nach vorne erfolgreich“, kommentierte SG-Trainer Patrick Fraahs das Spiel seiner Elf.

SG Reinhardshagen: Gianluca Marino machte erneut mächtig Dampf vorn in der Offensive

Reinhardshagen wurde danach zweimal durch Gianluca Marino gefährlich und war wenig später erstmals erfolgreich. Nach einer Ecke zog Luca Andrecht in etwa auf Höhe des Elfmeterpunktes ab und traf zum 1:1 (22.).

Die Gäste waren noch ein Mal durch einen Weitschuss gefährlich, den Marius Becker über die Latte lenkte (37.). Ansonsten erspielten sich die Gastgeber schon leichte Vorteile. „Meine Spieler sind noch zu lieb. Die haben sich dreimal nicht fallengelassen, sonst hätten wir auch Elfmeter bekommen“, monierte Fraahs das zu anständige Verhalten seiner Angreifer.

Gruppenliga: Die SG kam hellwach aus der Pause

Hellwach zeigte sich die SG zu Beginn der zweiten Hälfte. Nach einem Pass auf den rechten Flügel spielte Jan Paar in die Strafraummitte, wo Nemeth das 2:1 markierte (46.) Nur vier Minuten später war erneut Nemeth zur Stelle, als er nach einer Ecke und einem Kopfball abzog und zum 3:1 ins kurze Eck traf. Damit war das Spiel aber noch nicht entschieden.

Nach einem Freistoß auf den langen Pfosten köpfte Jan Sebastian Gippert das 3:2, doch schon im Gegenzug war es wieder Nemeth, der nach einem von Samih Bisevac auf der Linie abgewehrten Ball das Leder über die Linie stocherte (62.). „Drei Tore sind mir lange nicht mehr gelungen“, freute sich der Mittelfeldspieler über seine Treffsicherheit an diesem Tag.

Kurz vor Schluss sah Vollmarshausens Rene Pritsch noch Rot, als er kurz vor dem Strafraum Reinhardshagens Bisevac am Trikot zog. (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.