Gruppenliga

SG fängt spätes Gegentor: Reinhardshagen verliert 1:2 gegen Kaufungen

Schirmt den Ball ab: Reinhardshagens Rickard Nemeth (links) setzt sich gegen Kaufungens Spieler Gerrit Mewes durch.
+
Schirmt den Ball ab: Reinhardshagens Rickard Nemeth (links) setzt sich gegen Kaufungens Spieler Gerrit Mewes durch.

Die SG Reinhardshagen kassiert spät eine 1:2-Niederlage gegen Kaufungen.

Veckerhagen – Die SG Reinhardshagen hat erneut nicht gewonnen und steht diesmal vor heimischem Publikum auch mit leeren Händen da. Denn die Partie gegen den Tabellenführer der Abbruchsaison in der Fußball-Gruppenliga, SV Kaufungen 07, endete mit einer 1:2 (0:0)-Niederlage.

Dass die Zuschauer bei Spielen der SG Reinhardshagen nie früher das Sportgelände verlassen sollten, ist ja hinlänglich bekannt. Nur diesmal hatten die Gäste das Happy-End. Denn der obligatorische „Last-Minute-Treffer“ von Sören Schuldes per Strafstoß zum 1:1, nach Foul an Jan Paar, reichte diesmal nicht.

SG Reinhardshagen kassiert spät ein Gegentor

Die Spielgemeinschaft jubelte noch über das erneute späte Glück, da lag der Ball schon wieder in ihrem Netz, Nick Krug hatte in der Nachspielzeit das 2:1 für Kaufungen erzielt. „Unglaublich – so etwas darf einfach nicht passieren“, lautete der Kommentar von SG-Vorstand Stefan Lüdecke.

In dieses erste Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften gingen beide ohne jegliche Scheuklappen und so entwickelte sich eine unterhaltsame Gruppenligapartie mit zahlreichen Torchancen.

Kaufungen erspielte sich ein Übergewicht

Die Gäste aus Kaufungen spielten besser als ein Tabellenelfter. Nachdem der SV gleich in der zweiten Minute Glück hatte, dass Samih Bisevac in Rücklage über das Gehäuse der Kaufunger zielte, erspielten sie sich ein Übergewicht.

Von der 15. bis 17. Minute hatten die Gäste Torchancen im Minutentakt. Zwei Mal zeigte SG-Keeper Marius Becker zwei ganz starke Paraden gegen Schäfer und Müller und ein Mal rettet bei einem Morozov-Schuss die Metallstange. Jan Paar (34. und 38.) hatte zwei gute Möglichkeiten für die Fraahs-Elf.

Reinhardshagens Torwart Marius Becker hält seine Mannschaft mit Glanztaten im Spiel

Nach 49 Minuten gab es die nächste Glanztat von Becker, der aber 60 Sekunden später sich geschlagen gegen musste, Thomas Müller traf zum 0:1. Einen Kopfball von Gianluca Marino fischte SV-Schlussmann Marco Schneider maximal von der Torlinie, eventuell sogar dahinter.

So ging es weiter, irgendein Abwehrbein der Kaufunger war immer dazwischen, die SG blieb immer dran und wurde ja auch erst noch belohnt (1:1), aber dann wieder bestraft (1:2). (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.