Gruppenliga

Viel Kampfgeist und Harmonie – SG Reinhardshagen will auch gegen Weidenhausen II punkten

Auf dem Foto ist ein Torwart zu sehen.
+
Lobt die Harmonie in seiner Mannschaft: Reinhardshagens Torwart und Kapitän Marius Becker.

Reinhardshagen spielt bereits am Samstag (25.9.) um 15.30 Uhr gegen den SV Adler Weidenhausen II. Spielort ist diesmal auf dem Ahlefeld in Vaake.

Vaake – Jetzt muss die Spielgemeinschaft aus Vaake und Veckerhagen zeigen, dass sie auch mit einer gewissen Favoritenrolle zurechtkommt. Denn die letzten Ergebnisse, der Punktgewinn in Wolfhagen beim Tabellenführer und nur eine Niederlage seit dem ersten Spieltag gegen Grebenstein, wecken schon gewisse Hoffnungen, dass auch gegen den Tabellenzwölften gepunktet werden sollte. Bis zum zweiten Rang sind es nur drei Zähler.

Erarbeitet haben sich das die Fraahs-Schützlinge mit viel Kampfgeist und Harmonie innerhalb der Mannschaft. „Jeder hilft dem anderen“, sagt SG-Schlussmann Marius Becker.

SG Reinhardshagen: Trainer Patrick Fraahs findet immer die richtige Ansprache

Sein Trainer Patrick Fraahs würde auch immer die richtige Ansprache finden und das Team optimal einstellen. Deswegen habe man auch vor der Verbandsligareserve aus Weidenhausen Respekt, keiner gehe überheblich in die Partie.

Beim Gegner war die Entwicklung in den letzten fünf Spielen genau anders herum, Weidenhausen II konnte nur eins davon gewinnen. Sie haben erst sechs Treffer erzielt, jedoch auch nur sieben kassiert.

Alle Partien gingen ganz knapp aus und wenn die Adler-Reserve trifft, punktet sie auch regelmäßig. Davor ist Reinhardshagen also gewarnt. Die individuellen Fehler abstellen, das fordert Becker. Der 26 Jahre alte Schlussmann könne sich auf seine Vorderleute verlassen, die Abwehr lässt nicht viel zu.

Nils Wenzel und Stefan Rosenthal müssen ersetzt werden

Nur wenn mal ein Fehler gemacht wird, bedeutet das auch meist ein Gegentor – 13 Mal musste Becker in den sechs Saisonspielen schon hinter sich greifen. Durch den Ausfall von Nils Wenzel und Stefan Rosenthal musste die Abwehr im letzten Spiel umgekrempelt werden, Luca Andrecht ist auch weiterhin angeschlagen.

„Die rein gekommen sind, haben sich bisher prima in die Mannschaft eingefügt“, meint Becker. Unglücklich war der Auftritt im vergangenen Jahr gegen Weidenhausen II, da verspielte die Mannschaft in den letzten Minuten noch eine 2:1-Führung und verlor 2:3. Dass die SG jetzt gefestigter ist, kann sie im morgigen Spiel beweisen, wenn es in Vaake zur Revanche kommen soll. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.