Gruppenliga

Grebenstein gewinnt 5:2 – Schäfer-Elf lässt FSK Vollmarshausen keine Chance

Auf dem Foto ist ein Mann zu sehen.
+
Manuel Frey setzte den Schlusspunkt.

Der Tuspo Grebenstein siegte im Gruppenliga-Spiel gegen die FSK Vollmarshausen mit 5:2.

Grebenstein – Der Termin für die Einladung der Mitglieder des Fußballfördervereins „100er Club“ des Fußball-Gruppenligisten Tuspo Grebenstein war gut gewählt, denn sie bekamen beim 5:2 (4:1)-Erfolg ihrer Mannschaft über die FSK Vollmarshausen ein unterhaltsames Spiel mit vielen Toren und Torszenen, aber auch noch einigen vorhandenen Mängeln im Defensivbereich zu sehen.

„Wir haben in der ersten Halbzeit den Ball gut laufen lassen und schöne Tore erzielt. Nach der Pause haben wir dann zwischenzeitlich das Spiel aus der Hand gegeben“, zeigte sich Tuspo-Trainer Maximilian Schäfer nicht uneingeschränkt zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft.

Tuspo Grebenstein: Den besseren Start hatte Vollmarshausen, doch der Tuspo ließ sich nicht beeindrucken

Für seinen Kollegen, FSK-Trainer Jens Alter, war es ein verdienter, aber zu hoch ausgefallener Sieg der Gastgeber: „Grebenstein hat es vorne besser gemacht als wir.“

Den besseren Start hatten die Gäste erwischt, als Tom Zappe zum 0:1 traf (7.). Von diesem Rückstand ließ sich der Tuspo aber nicht beeindrucken. Als die FSK den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam, traf Timon Schmidt mit einem satten Schuss aus etwa 18 Metern zum schnellen 1:1 (13.). Nur wenig später lieferte Timon Schmidt die Vorarbeit für Leon Ungewickel, der von der Strafraumgrenze mit einem Lupfer zum 2:1 traf (18.).

Gruppenliga: Vollmarshausen kam in der zweiten Hälfte besser ins Spiel

Der Ball lief gut bei den Gastgebern, die die Defensivschwächen der Gäste zu nutzen wussten. Beim 3:1 legte Ungewickel gekonnt zurück zu Jonas Budalic, der sich zentral durchspielte und aus 15 Metern unter die Latte traf (35.). Damit war der Torhunger beim Tuspo vor der Pause aber noch nicht gestillt. Als Erik Maiterth am rechten Flügel zurückspielte, zog Marcel Szecsenyi aus etwa 18 Metern ab und traf mit einem abgefälschten Schuss zum 4:1-Pausenstand (41.).

Damit war das Spiel aber noch nicht gelaufen, denn nach der Pause übernahmen die Vollmarshäuser das Spiel, während sich bei den Gastebern die Fehler häuften.

Grebenstein machte den Deckel drauf – Marvin Flörke ein starker Rückhalt im Kasten des Tuspo

Der im Strafraum eingedrungene Kevin van der Veen sorgte mit seinem Treffer zum 4:2 wieder für Spannung. Glücklicherweise zeigte sich der neue Tuspo-Torhüter Marvin Flörke in seinem ersten Heimspiel aber in guter Form und konnte mehrere gute Chancen der Gäste vereiteln. „Ich hatte viel zu tun“, kommentierte der Neuzugang von Warburg die zweite Spielhälfte aus seiner Sicht. Allerdings offenbarten sich bei den Gästen hinten weiterhin Lücken, die der Tuspo zu nutzen wusste. Nach einem Ball von Marvin Schmidt in Richtung langen Pfosten war Manuel Frey zur Stelle und traf zum 5:2 ins lange Eck (76.). (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.