1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Wenn der Fünfte beim Siebten aufläuft – TSV Zierenberg und SG Reinhardshagen trennen zwei Punkte

Erstellt:

Von: Reinhard Michl

Kommentare

Auf dem Foto sind zwei Fußballer zu sehen.
Wird gefordert sein: Reinhardshagens Andre Paar (rechts) behauptet sich hier gegen Vellmars Linor Demaj. © Cora Zinn

Am Sonntag, 15 Uhr, treffen in der Fußball-Gruppenliga der TSV Zierenberg und die SG Reinhardshagen aufeinander.

Zierenberg – Für beide Mannschaften steht viel auf dem Spiel. Mit einem Sieg können sie sich im oberen Tabellendrittel festsetzen. Die Gäste von Trainer Patrick Fraahs sind Fünfter, die Warmetaler stehen auf Platz sieben und haben zwei Punkte weniger. Sie können den Gegner mit einem Dreier überholen.

In beiden Lagern geht man von einer spannenden Partie aus. „Das wird eine enge Kiste“, sagt TSV-Trainer Daniel Schmidt, der mit personellen Sorgen zu kämpfen hat. Die Leistungsträger Ante Grgic, Florian Schäfer, Shaban Mustafa und Karim Belarbi seien angeschlagen.

Reinhardshagen will in Zierenberg etwas reißen – Einsätze von Munk, Wenzel, Bertelmann und Marino fraglich

Ähnlicher Meinung ist sein Gegenüber Patrick Fraahs. „Zierenberg verfügt über eine gute und eingespielte Mannschaft. Trotzdem wollen wir etwas reißen.“

Auch der SG-Coach klagt über personelle Probleme. Fraglich sind die Einsätze von Dominik Munk, Nils Wenzel und Ole Bertelmann (Knieverletzungen) und Gianluca Marino (Grippe). Beim letztmaligen Kräftemessen am 18. Oktober des Vorjahres gab es keinen Sieger – Da hieß es nach Toren von Ante Grgic und Luca Andrecht 1:1-Unentschieden. (Reinhard Michl)

Auch interessant

Kommentare