Gruppenliga

Favoritenrolle gerecht werden – Wolfhagen empfängt den Vorletzten Vollmarshausen

Auf dem Foto sind jubelnde Männer zu sehen.
+
Wollen siegen und jubeln: Die Spieler des FSV Wolfhagen stehen am Sonntag vor einer lösbaren Aufgabe.

Der FSV Wolfhagen empfängt in der Fußball-Gruppenliga die FSK Vollmarshausen.

Wolfhagen – Nach der 0:2-Niederlage im letzten Spiel in Reichensachsen und dem Verlust der Tabellenführung in der Fußball-Gruppenliga empfängt der FSV Rot-Weiß Wolfhagen am Sonntag (15 Uhr) im Stadion an der Liemecke die FSK Vollmarshausen.

Gegen den Tabellenvorletzten wollen die Wolfhager ihrer Favoritenrolle gerecht werden und mit einem Sieg weiter an der Tabellenspitze dranbleiben. Dabei will der FSV dem nach Punkten her leichten Abwärtstrend entgegenwirken.

FSV Wolfhagen: Trainer Valentin Plavcic nicht unzufrieden in den vergangenen Partien

Nach vier Siegen und einem Unentschieden in den ersten fünf Spielen folgten nur noch ein Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Dabei war der 4:0-Heimerfolg über Grebenstein der positive Ausreißer, denn in den drei anderen Partien blieben die Rot-Weißen ohne Torerfolg. Dennoch zeigte sich FSV-Trainer Valentin Plavcic mit dem letzten Auftritt seiner Elf beim neuen Zweiten Reichensachsen nicht unzufrieden: „Meine Mannschaft hat nach den zwei frühen Gegentoren die Begegnung bestimmt, aber leider ihre Chancen nicht genutzt.“

Die Spielweise seiner Mannschaft stimmt ihn für das Spiel gegen Vollmarshausen zuversichtlich, warnt aber davor, den kommenden Gegner am Tabellenplatz zu messen: „Wir müssen jedes Spiel mit dem nötigen Einsatz angehen, denn dafür sind unsere Gegner zu stark.“ Bestätigung, dass die Partie gegen den Vorletzten kein Selbstläufer werden wird, findet er in den Ergebnissen der letzten Spiele gegen die FSK, auch wenn diese schon zwei Jahre zurückliegen. So gab es im August 2019 auf eigenem Platz eine 0:4-Heimpleite und die beiden Auswärtspartien verliefen mit 4:4 und 2:4 auch nicht allzu erfolgreich.

FSV Wolfhagen hat weiterhin die beste Hintermannschaft der Gruppenliga

Mit dem 2:0-Heimsieg im Kellerduell gegen das Schlusslicht Vellmar II feierte die Elf von Trainer Jens Alter in der Vorwoche ein Erfolgserlebnis. Mit Rene Pritsch holte Vollmarshausen im Sommer von Kaufungen einen gestandenen Spieler für die Abwehr. Vorne ist Tim Henning immer für ein Tor gut. Für den FSV sprechen die weiterhin beste Hintermannschaft und die 20 Gegentore der FSK in den bisherigen fünf Auswärtsspielen. (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.