Gruppenliga

Derby und Spitzenspiel: Fragen und Antworten zum Spiel FSV Wolfhagen gegen TSV Zierenberg

Auf dem Foto ist ein Mann zu sehen.
+
Anweisungen: FSV-Trainer Valentin Plavcic rechnet mit einem schweren Spiel.

Am vierten Spieltag steigt schon das erste Derby in der Gruppenliga: Wolfhagen empfängt Zierenberg. Erster gegen Zweiter.

Wolfhagen – Am vierten Spieltag der Fußball-Gruppenliga kommt es am Sonntag (15 Uhr) im Stadion an der Liemecke zum Spitzenduell zwischen dem Zweiten FSV Rot-Weiß Wolfhagen und dem Ersten TSV Zierenberg. Fragen und Antworten zum Gipfeltreffen.

Wie ist die Ausgangslage? Es ist zwar nach gerade einmal drei Spieltagen noch sehr früh, doch es ist eine schöne Momentaufnahme: Beide Mannschaften liegen mit sieben Punkten an der Spitze und haben die gleiche Tordifferenz. Zierenberg liegt wegen der größeren Anzahl an geschossenen Toren vorn. Allerdings hatte der TSV bisher drei Heimspiele. Nach dem Unentschieden gegen Vollmarshausen spielte der TSV bei den Siegen gegen die Rothwestener Mannschaft (3:1) und Vellmar II (4:0) stark auf. Wolfhagen startete mit einem Sieg in Calden und ließ danach mit dem 4:0-Heimsieg über die hoch eingeschätzte SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach aufhorchen, musste sich in der Vorwoche aber mit einem 2:2-Remis beim VfL Kassel zufriedengeben. Zu der Tabellensituation trägt natürlich auch der Derbycharakter dazu bei, dass eine größere Zuschauerkulisse zu erwarten ist.

Wie schätzt FSV-Trainer Valentin Plavcic den Gegner ein? „Das wird ein schweres Spiel. Zierenberg hat sich noch einmal verstärken können und hat gerade mit Ante Grgic und Fabio Ohms starke Offensivkräfte. Ich freue mich auf ein tolles Fußballspiel vor vielen Zuschauern.“

Rechnet sich etwas aus: Zierenbergs Trainer Daniel Schmidt.

Wie beurteilt TSV-Trainer Daniel Schmidt den Kontrahenten? „Wolfhagen geht als Favorit ins Spiel. Mir imponiert die dort seit Jahren geleistete gute Nachwuchsarbeit. Für uns sind die Punkte zunächst ein erstes Polster nach hinten. In diesem Spiel haben wir nichts zu verlieren. Wir sind aber gut drauf und wollen das auch beim FSV zeigen.“

Derby in Wolfhagen: Einige Spieler fehlen – auf beiden Seiten

Wie ist die Personallage bei beiden Mannschaften? Dem FSV stehen bis auf Mittelfeldspieler Nino Wagener alle Spieler zur Verfügung. Bei Zierenberg sind zwei oder drei Spieler angeschlagen und ihr Einsatz fraglich. Beide Mannschaften haben sich jeweils mit einem hessenligaerfahrenen Spieler verstärkt. Der FSV mit Tjarde Badowski, der TSV mit Christian Brinkmann.

Wie verliefen die letzten Aufeinandertreffen beider Teams? Das letzte Spiel fand letztes Jahr im Oktober in Zierenberg statt, wo sich beide Teams 1:1 trennten. Dabei erzielten Timo Wiegand für den FSV und Daniel Dzaja für den TSV die Tore. Das letzte Spiel in Wolfhagen im März 2020 kurz vor der Coronapause endete mit einem 2:0-Sieg für den FSV. (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.