Gruppenliga

Zurück in die Erfolgsspur: Zierenberg seit drei Spieltagen sieglos – Sonntag kommt Calden/Meimbressen

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Torjäger: Fabio Ohms erzielte beim 5:0 gegen Calden/Meimbressen (rechts Miquel Ortega Morena) alle Tore für Zierenberg.

Am Sonntag (26.9.) spielt die SG Calden/Meimbressen beim TSV Zierenberg.

Zierenberg – Derbystimmung am Sonntag, 15 Uhr, auf der Zierenberger Warmetalkampfbahn. Denn da stehen sich im Punktekampf der Fußball-Gruppenliga die beiden Ortsnachbarn TSV Zierenberg und SG Calden/Meimbressen gegenüber. Während sich die Hausherren von Trainer Daniel Schmidt gern an das letztmalige Gastspiel der Vereinigten am 16. September des Vorjahres erinnern, steht bei den Kickern aus der Flughafengemeinde diese Begegnung als ein schwarzer Tag im Kalender.

Denn da legte Calden/Meimbressen im Warmetal einen deftigen 0:5-Absturz hin. Alle Tore schoss Fabio Ohms.

Gruppenliga: Zierenberg will zurück in die Erfolgsspur

Am Sonntag werden die Karten neu gemischt und der TSV will zurück in die Erfolgsspur. Nach drei Nullnummern in Folge rutschten Schmidt und Co. auf Tabellenrang elf ab. Wie eng es momentan in der Klasse zugeht, dokumentiert die Tatsache, dass die Gäste um Coach Sven Dopatka als Fünfter zwar sechs Plätze höher zu finden sind, ihr Vorsprung auf die Zierenberger summiert sich jedoch gerade einmal auf drei Punkte. Im Klartext: Tüten die Warmetaler ihren dritten Heimsieg ein, würden sie zum Gegner aufschließen und können sich damit etwas Luft nach unten verschaffen.

SG-Trainer Dopatka erwartet einen intensiven Schlagabtausch auf Augenhöhe: „So etwas wie im Vorjahr wird uns diesmal nicht passieren. Vielmehr wollen wir das positive 2:0-Ergebnis am Vorsonntag beim VfL Kassel mitnehmen und damit im Lauf bleiben.“ Bis auf den weiterhin verletzten Marcel Schindler, der in der laufenden Runde noch nicht zum Einsatz kam, hat Dopatka alle Mann an Bord.

Zierenbergs Trainer Daniel Schmidt will wieder siegen

Seinem Gegenüber stehen ebenfalls fast alle Spieler zur Verfügung. Nico Töppel ist gesperrt. „Wir wollen wieder ordentlich Fußball spielen und wieder gewinnen,“ sagt Schmidt. „Nach dem dritten Spieltag waren wir Tabellenführer, jetzt hängen wir mit unten drin.“ (Reinhard Michl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.