Gruppenliga

Zierenberg stürzt den Spitzenreiter – TSV gewinnt 4:2 bei Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Freude: Zierenbergs Kapitän Ante Grgic (rechts).

Für die Überraschung des Wochenendes in der Fußball-Gruppenliga sorgte der TSV Zierenberg.

Hundelshausen – Wobei Warmetals Trainer Daniel Schmidt gar von einer kleinen Sensation sprach. Denn seine Mannschaft behielt beim Tabellenführer Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach mit 4:2 (1:1) die Nase vorn. Es war nicht nur der erste TSV-Saisondreier in der Fremde, sondern auch die ersten Auswärtstreffer konnten erzielt werden.

Dabei fing es eigentlich wie erwartet an. Die zu Hause noch unbesiegten Platzherren begannen druckvoll, gingen durch Özkan Beyazit (15.) in Führung. Drei Minuten später verhinderte Florian Schäfer einen größeren Rückstand, konnte für seinen schon geschlagenen Torwart den Ball noch von der Linie kratzen.

TSV Zierenberg: Konter wie aus dem Lehrbuch, am Ende jubelte die Schmidt-Elf

Das war es auf Seiten der Gastgeber aber schon. Sie fanden in der hervorragend organisierten Zierenberger Abwehrreihe einfach nicht die zum Erfolg führende Lücke. Die Warmetaler dagegen zelebrierten Konterfußball wie aus dem Lehrbuch, glichen nicht nur durch Florian Schäfer (25.) nach feiner Vorarbeit von Johannes Dauermeier aus, sondern ließen die Vereinigten richtig ins offene Messer laufen. Theo Scharf (55.) und Ante Grgic (63.) sorgten mit ihren Toren für ganz lange Gesichter in den SG-Reihen.

Als Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach in die Alles-oder-Nichts-Taktik umschaltete, schloss Karim Belarbi (84.) einen weiteren Konter erfolgreich ab. Mehr als die Resultatsverbesserung durch erneut Beyazit in der Nachspielzeit ließen die Zierenberger nicht zu. Direkt danach ertönte der Schlusspfiff, Zierenberg jubelte. (Reinhard Michl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.