1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Zierenberg vor schwerer Aufgabe

Erstellt:

Von: Reinhard Michl

Kommentare

Sportlicher Leiter, Trainer und Neuzugänge: Dieunedort Djobissie, Niels Willer, Daniel Schmidt (oben von links), Ismail Hassan, Alex Jürima, Tom Korth und Nahom Tekle (unten von links) freuen sich auf den Saisonstart.
Sportlicher Leiter, Trainer und Neuzugänge: Dieunedort Djobissie, Niels Willer, Daniel Schmidt (oben von links), Ismail Hassan, Alex Jürima, Tom Korth und Nahom Tekle (unten von links) freuen sich auf den Saisonstart. © Joachim Hofmeister

Zierenberg – Glaubt man Zierenbergs Trainer Daniel Schmidt, dann muss seine Mannschaft gleich zum Auftakt der neuen Fußball-Gruppenliga-Punktspielrunde ein verdammt dickes Brett bohren. Zu Gast im Warmetal ist am Sonntag, 15 Uhr, der SV Kaufungen 07, den Schmidt zum Kreis der Titelmitfavoriten zählt. „Unser Gegner verfügt spieltechnisch über hohe Qualitäten, ist mit Namen hochkarätiger Spieler besetzt, von denen andere Mannschaften nur träumen können.“

Dies bekamen die Zierenberger schon im letztmaligen direkten Vergleich am 7. April zu spüren, als Schmidt und Co. in Kaufungen bis zur 70. Spielminute mit 4:1 die Nase vorne hatte, am Ende froh sein konnte, noch ein 4:4 ins Ziel zu bringen.

Bessere Erinnerungen an die 07er hatte man in der vergangenen Saison im Heimspiel am 17. Oktober, da tütete der TSV mit einem 2:1-Erfolg den Dreier ein. Natürlich alles Schnee von gestern, ab Sonntag werden die Karten neu gemischt.

Schmidt: „Wir haben ja personell unsere Elf ja stark verjüngt. Jetzt gilt es, die eingebauten eigenen Nachwuchskräfte und unsere Neuverpflichtungen erfolgreich in die Liga rein zu bringen. Dafür haben wir eine gute Vorbereitung absolviert, wo deutlich wurde, dass wir alle an einem Strang ziehen wollen, um frühzeitig unser vorgegebenes Ziel, den Klassenerhalt, in trockene Tücher zu wickeln.“ Was ja in der vergangenen Runde erst am letzten Spieltag perfekt gemacht werden konnte. Dies galt aber auch für die Kaufunger, die punktgleich hinter Zierenberg ebenfalls gerade noch das rettende Ufer schafften.

Eine zusätzliche Motivation dürfte für die Warmetaler ein Wiedersehen mit einem guten Bekannten sein. Denn bei den Kaufungern sitzt, nach einer Zwischenstation bei Hombressen/Udenhausen, ihr ehemaliger Ex-Coach Marco Siemers auf dem Trainerstuhl. Gegen den man sich natürlich beweisen will. Schmidt verhehlt nicht, dass er sich gern einen anderen Saisonstart gewünscht hätte.

Neben zwei Langzeitverletzten haben sich zwei Akteure mit dem Coronavirus infiziert. „Vielleicht sind diese bis zum Wochenende wieder fit und einsatzbereit. Zudem steht hinter Torwart Patrick Dürrbaum ein Fragezeichen, er ist nämlich Vater geworden. Ansonsten sind alle Mann an Bord.“ (Reinhard Michl)

Auch interessant

Kommentare