Kreisliga A: Diemeltal gab gegen TSV in den letzten vier Spielen nur einen Punkt ab

Gute Erinnerungen an Deisel

Freut sich auf Deisel: Florian Müller und die SG Diemeltal haben gute Erinnerungen an den TSV. Foto:  Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. In der Kreisliga A geht es am Sonntag (13.15 / 15 Uhr) in den zwölften Spieltag. Diemeltal 08 rüstet zum Derby gegen Deisel. Vom Ausgang dieser Partie könnten Holzhausen (gegen Reinhardshagen II) und Schöneberg (gegen Wolfhagen II) profitieren. Schachten/Burguffeln will sich bei Kellerkind Balhorn II schadlos halten und mit Espenau sowie Riede treffen zwei Mannschaften aufeinander, die eigentlich etwas höhere Ziele hatten. Abgerundet wird der Spieltag mit dem Gruppenliga-Reserveduell Immenhausen II gegen Calden/Meimbressen II.

SG Diemeltal 08 - TSV Deisel (Vorsaison 2:1, 2:2). Die 08er freuen sich auf das Nachbarschaftsduell mit dem Tabellenführer. Denn in den letzten vier Spielen gegen den TSV lief es überwiegend positiv für das Gburrek-Team, es gab drei Siege und ein Unentschieden. Nun könnten die Diemeltaler den Gegner sogar vom Tabellenthron stürzen und am TSV vorbeiziehen. Die Maihack-Elf knabbert noch an der ersten Saisonniederlage, will aber beweisen, dass sie gefestigt genug ist, um mindestens einen Punkt aus Sielen mitzunehmen.

TSV Schöneberg - FSV Wolfhagen II (1:1, 1:1). Durchaus effizient ist die Bilanz der FSV-Reserve mit neun Toren, die zehn Punkte einbrachten. Auf eine starke Defensive muss der Tabellenzehnte auch in Schöneberg bauen, denn um die Favoritenrolle kommt die Klinter-Elf nicht umhin. Ein Remis, wie zweimal in der Vorsaison, wäre diesmal sicher eine Enttäuschung für den TSV, der, wenn Deisel patzt, die Tabellenführung übernehmen kann.

TSV Holzhausen - SG Reinhardshagen II (-). Mannschaftlich sehr geschlossen und mit einer ganz starken Abwehrleistung, in fünf acht Spielen blieb Holzhausen ohne Gegentor, nähert sich der TSV immer mehr der Spitzenposition. Allerdings darf er den Aufsteiger nicht zu leicht nehmen. Doch ohne Auswärtssieg bisher weiß das Team von Trainer Carsten Munk, dass es am Bürgerhaus eine Herkulesaufgabe wird.

SV Balhorn II - SG Schachten/Burguffeln (4:8, 3:1). Es braucht keinen Propheten, der vorhersagt, dass es eine ganz schwierige Aufgabe für die Kreisoberligareserve wird. Sie ist ja derzeit auch noch personell geschwächt durch die Sperren für Grede uns Fritz. Außerdem kommt eine SG-Mannschaft, die es sich wohl kaum verziehen könnte, wenn sie auf dem Distelberg wertvolle Punkte im Kampf um den Anschluss an die Spitzengruppe liegen lassen würde.

TSV Immenhausen II - SG Calden/Meimbressen II (2:3, 2:1). Von der Tabellensituation her deutet sich ein ähnlich enges Duell an, wie es das in der vergangenen Saison war. Zwei Zähler trennen beide nur, nun aber zu Gunsten der Caldener, weil die Immenhäuser nach ihrem Turbo-Start doch wieder etwas nachgelassen haben. Nun müssen sie den Dreier holen, um an der anderen Gruppenligareserve in der Tabelle vorbeizuziehen.

SV Espenau - SV Riede (5:3, 1:2). Die Brachmann-Schützlinge könnten mit einem Sieg erst einmal Luft holen im unteren Tabellendrittel, laufen aber auch Gefahr von den Gelb/Schwarzen noch tiefer in den Schlamassel gezogen zu werden. Für Riedes Fußball-Boss Marcus Albrecht, der nach dem Rücktritt von Labinat Sogojeva Interimstrainer ist, gibt es keine Zweifel, dass sein Team bis zur Winterpause da unten nicht raus kommt, aber der Anschluss wäre mit einem Dreier wieder hergestellt. Allerdings wird Albrecht am Wochenende wegen Urlaub fehlen. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.