1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Harmonie und Vertrauen

Erstellt:

Von: Raphael Wieloch

Kommentare

Julie Engel
Julie Engel © Raphael Wieloch

Hofgeismar – Der Reitverein Hofgeismar veranstaltete am vergangenen Sonntag nach zweijähriger Coronapause wieder sein traditionsreiches WBO-Reitturnier. Dieses richtete sich speziell an den Nachwuchs des Reitsports, der mit dem Ablegen verschiedenster Prüfungen sein Können unter Beweis stellte. Etwa 100 Teilnehmer schwangen sich auf’s Pferd – und wir waren vor Ort.

Auf dem großzügigen Gelände vom Reitverein Hofgeismar stehen unzählige Pferdeanhänger. Sie wissen schon: Jene mit Pferden besetzte und ans Auto gekoppelte Anhänger, denen man hin und wieder auf der Landstraße oder sonst wo begegnet. Offensichtlich hatte es sich herumgesprochen, dass das Turnier nach zweijähriger Zwangspause endlich wieder stattfindet.

Stallgeruch liegt in der Luft. Und vor der Reithalle herrscht reges Treiben. Noch reger wird es drinnen. Auf der kleinen und charmanten Tribüne haben viele Eltern längst das Handy gezückt, um Fotos und Videos von ihren Schützlingen zu machen. Hier laufen gerade die Prüfungen der E-Dressur. Eine besonders gute Figur macht in dieser Disziplin Julie Engel vom Reitverein Gut Waitzrodt. Sie hat die Jury in den Kriterien Umgang mit dem Pferd, Harmonie sowie Vertrauen zwischen Reiter und Pferd am meisten überzeugt – sie landet mit ihrem Pferd „Tullibards Just U and I“ auf Platz eins.

Draußen hat Viviann Klemm vom Reitverein Hofgeismar kurz Zeit zum Verschnaufen – Kaffeezeit. Als Ausrichter hat der Verein organisatorisch alle Hände voll zu tun. Und die Arbeit beginnt bereits einige Tage vor dem Turnier. „Wir wollen gute Bedingungen für die Teilnehmer schaffen, deswegen wird die Reithalle im Vorfeld ordentlich durchgefegt und bewässert“, sagt Klemm, die sich über die große Anzahl an überwiegend regionalen Teilnehmer freut. Die kleinsten Teilnehmer sind gerade einmal sechs, die ältesten 14 Jahre alt. Jungen schwingen sich vereinzelt auch auf’s Pferd, allerdings sind die Mädels heute klar in der Überzahl.

Viviann Klemm
Viviann Klemm © Privat

Das Einsteigerturnier blickt auf eine lange Historie zurück. Laut Klemm veranstaltet der Reitverein seit 1925 (!) derartige Turniere. Und Jahr für Jahr, ausgenommen der beiden vergangenen Jahre, erfreut sich der Wettbewerb großer Beliebtheit. Und was hier schnell klar wird: Harmonie und Vertrauen sind im Umgang mit einem Pferd unabdingbar. „Man muss ein Pferd verstehen lernen. Man muss sich kennenlernen und Zeit miteinander verbringen, um Vertrauen aufzubauen“, erklärt Klemm.

Selbst die jüngsten Teilnehmer scheinen im Umgang mit ihren Pferden äußerst geübt zu sein. Es liegt auf der Hand, dass sich viele der Mädchen und Jungen mehrere Stunden wöchentlich mit dem Tier beschäftigen. Harmonie und Vertrauen – nur so funktioniert’s. (Raphael Wieloch)

Auch interessant

Kommentare